So setzt du deine Power-Locken in Szene

Tschüss Wischmop, hallo Traumlocke! Wie stylst du Naturlocken richtig? Hier einige Tipps.

Trockenföhnen oder Lufttrocknen?

Die richtige Technik fängt schon beim Haare trocknen an. Föhnen oder lufttrocknen? Beides ist erlaubt. Es gibt einige hilfreiche Stylingtipps, die dir helfen, deine Locken unter Kontrolle zu bekommen.

Fön im Einsatz

Da sich Naturlocken schnell spröde anfühlen und glanzlos aussehen können, solltest du bei Hitze jeglicher Art vorsichtig sein. Hohe Temperaturen entziehen dem Haar Feuchtigkeit, somit auch die Sprungfähigkeit der Locke. Trage am besten ein Hitzeschutzspray auf das Haar auf, bevor du es föhnst. Das schützt die Locken vor Hitze und macht das Haar schön geschmeidig.

Nicht die Haare föhnen, wenn sie noch klitsch nass sind. In diesem Zustand ist das Haar ganz besonders empfindlich und bricht sehr schnell. Trockne das Haar sanft mit dem Handtuch oder lass sie 20 bis 30 Minuten an der Luft trocknen, bevor der Fön zum Einsatz kommt.

Frische Luft für dein Haar

Haare an der Luft trocknen ist gesünder für die Locken, doch gibt es auch einen Nachteil: Die Locken verlieren Volumen, wirken schlapp und trostlos.

Auch hier gibt es Styling- und Pflegeprodukte, die dir helfen deine Locke in Szene zu setzen. Knete die Locke z.B. mit einer Lockencreme, um die Struktur zu definieren, so wird jede Lockensträhne schön definiert. Ein weiterer Tipp: Klippe einzelne Lockensträhnen am Kopf fest oder mach dir einen lockeren Dutt. Das erhält die natürliche Textur deiner Locken und schenkt dem Haar eine gute Sprungkraft.

GHD Haartrockner Diffusor – Aufsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.