Wie pflegst du deine Locken richtig?

Zuerst ist zu klären von welchen Locken wir hier schreiben. Hier geht es um die Naturlocke, nicht die Locke die du dir mit Hitze Tools in dein Haar zauberst. 

Woher kommen überhaupt deine Naturlocken … 

Ob deine Haare lockig oder glatt sind, liegt in deinen Genen. Deine DNA bestimmt nämlich den Querschnitt deiner Haare. Je runder dieser ausfällt, desto glatter ist das Haar. Je ovaler der Querschnitt des Haars, desto lockiger wird dein Haar.

Die meisten Naturlocken sind viel zu trocken und sehen deswegen strohig und strubbelig aus. Deswegen ist es wichtig, sie mit viel Feuchtigkeit zu versorgen. Aber Achtung auch deine Locken kannst du überpflegen, das merkst du dann wenn sie kraftlos herunter hängen und keine Spannkraft haben. 

Wie pflegst du deine Locken richtig!

Lockige Haare mögen es so gar nicht im trockenen gelockten Zustand gebürstet zu werden. Erst nach dem shampoonieren wenn du eine Haarkur oder einen Conditioner in deinen Haaren hast, solltest du mit einem groben Kamm oder einer Bürste deine lockigen Haare bürsten. 

Shampoo, Conditioner und Haarkur bei lockigen Haaren ist das minimum 

Da lockiges Haar eher zu Trockenheit neigt, ist es unerlässlich, Shampoos, Conditioner und Haarkur zu verwenden, die viel Feuchtigkeit spenden und nährend wirken. Starke Inhaltsstoffe wie Sulfate und Parabene sind zwar intensiv reinigend, aber sie rauben deinen Locken auch gerne die Feuchtigkeit. Achte auf spezielle Lockenserien die viel Pflege beinhalten und mild zu deinem Haar sind. Wenn du lockige Haare hast, ist ein Shampoo + Conditioner deine Routine beim waschen. Deine Locken brauchen mindestens alle 3-5 Haarwäschen eine Haarkur. 

Die starke Locke und die feine Locke. 

Starke, dicke Locken brauchen viel Feuchtigkeit, wo hingegen eine feine Locke Feuchtigkeit und Festigkeit braucht. Das erhöht bei einer feinen Locke die Spannkraft und die Haltbarkeit deines Stylings. Leider reicht das noch nicht aus um eine Naturlocke zum glänzen zu bringen. Ein Styling Produkt, oder eine Pflege die in deinem Haar verweilt ist meist das fehlende Stück in deinem Locken Puzzle. Damit die Lockige Oberfläche überhaupt Licht reflektiert sodass sie glänzen, brauchen sie Öle und Fette damit sie sich so richtig Wohl fühlen.

„Ob lockig oder glatt keiner steht morgens auf wie ein Hollywood Star 😌 Die Lösung – Gute Heimpflege, Gute Produkte und ein Friseur der deine Locken liebt 👩🏻‍🦱“

La Biosthetique Paris

Die besten Frisuren für lockige Haare

So findest du die besten Frisuren für deine Locken
Frisuren für deine lockigen Haare können schon eine Herausforderung sein. Es muss ein großes Volumen gebändigt werden um es in Form zu bringen. Und dabei ist es egal ob es eine leichte Welle oder eine Krause ist. Die Dynamik und Fallrichtung deiner Locke kann nicht einfach geändert werden und muss mit bestimmten Schneidetechniken und Varianten in die gewünschte Form gebracht werden. 

Trocken oder nass schneiden?
Du bist es sicherlich gewohnt das deine Haare im nassen Zustand geschnitten werden. Das ist auch richtig so, allerdings kann es bei lockigen Haaren schnell passieren das sie dann im trockenen Zustand zu kurz werden, das sollte dein Friseur beachten. Umso stärker deine locke ist umso schneller kann es passieren das man zu viel abschneidet weil deine Haare im nassen Zustand länger aussehen. Das heißt aber nicht das deine haare nicht gewaschen werden sollten, das erleichtert das abteilen und man kann exakter arbeiten.

Midi-Längen bei Locken
Bei der Länge kann man eigentlich nichts falsch machen. Ob mit oder ohne Pony, es ist eine unfehlbare Lösung für deine Locken. Um die Locken zu verstärken können z.B. bei einem LongBob Finish Produkte für Lockige Haare verwendet werden. Wichtig ist aber das die Locke so natürlich wie möglich aussieht.

Besonders langes dickes, lockiges Haar
Lockiges Haar neigt schnell dazu sehr voluminös zu sein. Das sind Stufen schon sehr Sinnvoll aber auch da muss man darauf achten mit den Stufen nicht noch extra Volumen bekommen. Hier sollte man eher darauf achten die Stufen im unteren Haar schneiden zu lassen, das nimmt Volumen aus dem unteren Teil und verschiebt es nach oben um das Volumen auf dem Kopf zu verteilen.

Micro-Bob
Kannst du definitiv machen aber da muss dein Friseur auch mit bedacht ran gehen. Umso kürzer die Haare werden umso mehr können sie in die Richtungen gehen wo die Locke hin möchte und es sieht eher so aus als hättest du im die Steckdose gefasst. Ein kurzer Bob ist möglich und sollte im nassen Zustand eher etwas länger gelassen werden und im trockenen Zustand nachgeschnitten werden. Man sieht dann einfach besser wo deine einzelnen Locken hinfallen und sich bewegen.

Der perfekte Pony
Du solltest eher einen längeren Pony wählen der Gewicht hat, denn wenn auch der Pony zu kurz geschnitten wird dann sieht es eher so aus als hätte ein Marder daran genagt. Die beliebten Curtain Bangs wären optimal oder ein Pony wo ein Teil deiner Stirn durchscheint.

Bei lockigen Haaren ist es wichtig auf die Struktur, die Fallrichtung und die Beschaffenheit zu achten. Locken führen ein eigenes Leben und lassen sich schwer in eine andere Richtung führen. Es wäre besser deine Locke mit der richtigen Schneidetechnik  zu unterstützen anstatt dagegen zu arbeiten. 

„Falls du noch nicht den perfekten Friseur hast der mit deinen Locken umgehen kann? Sprich doch einfach eine Frau mit schönen Locken auf der Strasse an, sie hat vielleicht den richtigen locken Künstler als Friseur für Dich 😉“

Pflege- und Stylingprodukte findest du hier

Ideen für Frisuren mit Locken

Hier noch ein Beitrag um deine Power Locken in Szene zu setzen.

Männer Frisuren und Styling

Du suchst eine neue coole Frisur? 

Angesagte Männerfrisuren gibt es für alle längen und Stylings. Hier kannst du dir ein paar Looks angucken für ein kreatives und unkompliziertes Styling.

Short Cut

Klassischer Short Cut

Die kurzgeschorenen Seiten sind zwar wieder Trend aber mit weichen Übergangen und fransig geschnittenen Spitzen. Am Oberkopf sind die Haare mindestens 6cm lang und an den Seiten 1-2cm.

Der Obere Bereich darf auch etwas wilder gestylt werden, so als wäre ein kräftiger Wind durch deine Haare gefegt. Du kannst die Haare lässig aus dem Gesicht frisieren und nach dem trocknen mit einer mattierenden Pomade und gespreizten Fingern nach hinten bzw nach oben stylen. Die Frisur passt auch gut zu dir wenn du einen Bart trägst.

French Crop

French Crop

Neu in der Hitliste der Männer-Trendfrisuren ist der French Crop. Diesen Look hat einst Julius Cesar berühmt gemacht. Er zeichnet sich durch kurze Seitenpartien und kurze Nackenbereiche, etwas längerem Deckhaar und einer exakten Ponypartie aus. Durch die unterschiedlichen Fransenlängen kann dein Friseur den Look auch passend für dich machen da er genau auf deine Kopfform angepasst wird, auch wenn du einen Bart trägst. Ausserdem ist die Frisur auch ideal um deine Geheimratsecken zu kaschieren. Das Styling ist sehr simpel. Mit einer Paste kannst du deine Haare in wenigen Sekunden Akkurat nach vorne stylen. Magst du es lieber wilder? Nur zu.

Bro Flow

Bro Flow

Ein lässiger, wilder Haarschnitt der zu den heissesten Frisurentrends für mittellanges Haar gilt. Er wird vom Friseur nach unten hin gestuft und kürzer geschnitten. Der Bro Flow ist für dichtes Haar gut geeignet. Bei Geheimratsecken oder feinem Haar sollte eher auf die Wallefrisur verzichtet werden. Um dem Trend-Haarschnitt einen lässigen Look zu verpassen, solltest du Gel oder Styling-Creme benutzen. Du solltest am vorderen Haaransatz eine dezente Haarrolle hinbekommen, das macht die Frisur zu dem was sie sein soll. Am besten nimmst du dir den Fön zur Hilfe. Bei glatten Haaren solltest du mit viel Gel das Haar nach hinten stylen.

Old School Wet Look

Old School Wet Look

Ein klassischer Old School Herrenaarschnitt im Wet-Look Stil mit längerem Deckhaar und kürzeren Seiten.  Dabei spielt die Länge im Deckhaar und an den Seiten keine Große Rolle es sollte nur stimmig miteinander sein. Das Deckhaar sollte glatt sein, hast du keine glatten Haare benutze hierfür ein Glätteisen und ein ölfreies Haargel um deine Haare eng an den Kopf zu stylen. Bei den Stylingprodukten solltest du hier auf Öl verzichten da es schnell fettig und schmierig aussehen kann. 

Lockere Tolle

Lockere Tolle

Die Tolle bleibt weiterhin beliebt aber wird etwas weniger akkurat gestylt. Für die Frisur brauchst du einen langen Pony, stufiges Deckhaar und kürzere Seiten aber nicht so kurz rasiert wie mit der Maschine. Für das Styling solltest du das nasse Haar mit einer kleinen Rundbürste föhnen und den stand für die Tolle zu bekommen. Wenn du es etwas glatter magst dann nehme hinterher noch ein Glätteisen für die spitzen. Zum fixieren kannst du mit einer Stylingpaste und gespreizten Fingern durch die Haare gehen, das macht es wilder und lockerer.

Locken Look

Locken Look

Noch ein Look der zu den heissesten Frisurentrends gehört ist ein Lockenstyling. Am Oberkopf sind deine Haare länger und an den Seiten kurz geschoren. Es sollte aber natürlich aussehen, wenn du von Natur aus Locken hast dann kannst du sie einfach mit speziellen Stylingprodukten für Locken in Schwung bringen. Hast du keine Locken bleibt dir nur eine Dauerwelle.

Surfer Look

Surfer Look

Länge Haare bei Männern haben längst den Strand verlassen und sind zum roten Teppich gewandert. Der Surfer-Hairstyle Look bleibt bei mittellangem bis langem Haar immer noch beliebt. Er wird leicht durchgestuft und ist im Styling ganz unkompliziert. Einfach ein passendes Stylingprodukt in die Längen sprühen und Lufttrocknen lassen. Wenn du deine langen Haare zu einem Bun zusammenbindest, liegst du ebenfalls im Trend ganz vorne. Banker und Männer mit kleinen Gesichtern und feinem Haar sollten sich für einen anderen Look entscheiden.

Buzzi Cut

Buzzi Cut

Du magst deine Haare am liebsten raspelkurz? Dann ist der Buzzi Cut genau das richtige für dich. Das coole daran, diesen Look kann jeder tragen egal mit welcher Haarpracht du ausgestattet bist. Bei lichterem Haar ist der Buzzi Cut sogar optimal da er ein schütteres Haar kompakter erscheinen lässt. Mutige und Trendbewusste Männer lassen sich sogar geometrische Linien in ihren Buzz Cut schneiden.

Hier findest du für jedes Styling das passende Produkt und hier noch einen Beitrag wenn es um Farbe geht

„Egal für welche Frisur du dich entscheidest, ein Date solltest du nie verpassen . Das mit deinem Friseur  🙋🏽‍♂️“

Graue Haare bei Männern, sexy oder nicht?

Wirkst du mit deinen Grauen Haaren attraktiv?

ZU ALLER ERST… JA, DIE ERSTEN WEIßEN HAARE SIND 💩 ABER SIE HABEN SCHON LANGE NICHTS MEHR MIT ALT WERDEN ZU TUN!

Die ersten Grauen Haare können bei einem Mann sehr attraktiv wirken, wenn sie natürlich auch gepflegt sind. Männer mit ungepflegten Haaren können bei jeder Haarlänge abschrecken, egal ob Graue Haare dabei sind oder nicht. Mit einem gepflegten Haarschnitt, Grauen Schläfen oder sogar komplett Grau und einem ordentlichen Styling und passender Kleidung kannst du aber auch richtig sexy wirken. George Clooney hat es vor gemacht. 

Warum sagt man Grau
Richtig wäre eigentlich: Weiß und nicht Grau. Das Grau was wir sehen ist eine Mischung aus deinem dunklen Naturhaar und den weissen Haaren die nach kommen. Beides in der Kombi ergibt ein Grau. 

Warum werden deine Haare überhaupt Grau?
Dein Körper produziert dein Leben lang Melanin im Körper, was deinen Haaren eine Farbe gibt. Ab einem Punkt wird die Produktion des Melanins langsamer und hört irgendwann ganz auf. Das führt dazu das die Haare Farblos werden. Das passiert aber nicht über Nacht. Haare leben im Schnitt 3-7 Jahre, fallen dann aus und wachsen nach. Haare haben an den Schläfen und im Bart eine kürzere Lebensdauer und werden deshalb eher Grau / Weiß als andere Haare. 

Also was genau muss Mann denn jetzt beachten? Lange Haare und Graue Farbe, sind sehr pflegeaufwendig. Pflegeleichter ist ein Haarschnitt mit klar definierten Linien, der 3-4 cm Lang ist. Und du solltest unbedingt ein Stylingprodukt verwenden, das bringt die störrischen Grauen Haare noch besser in Form. Verwende ein Gel oder Wachs was glänzt und bei besonders störrischen Grauen Haaren ein festest Gel. 

Übrigens…Eine Umfrage des Marktforschungsinstitut Gfk hat ergeben das acht von zehn Frauen, Männer mit Grauen Haaren attraktiv finden. Es wirkt Bodenständig, Gelassen und Reif.

„Ob die ersten Grauen Haare oder auch schon die zweiten, Haare bleiben Haare und sie bilden den Rahmen um dein Gesicht  ALSO LÄCHELN 😬“

Gel SebastianProffesionell

Was ist ein Atlasknochen und eine Hutlinie?

Wo und was ist eigentlich ein Atlasknochen und eine Hutlinie?

Du hast deinen Friseur bestimmt schon mal von einem Atlasknochen oder einer Hutlinie sprechen hören. Vielleicht hat er mit einer Kollegin oder sogar schon mal bei dir das Wort Atlasknochen oder Hutlinie in den Mund genommen. Aber what the F***  ist das eigentlich? 

Wir haben die Erklärung für dich.

Atlasknochen

Dein Atlasknochen ist ein Teil des Atlas und ist der erste Halswirbel. Er ist der Schädelnächste Teil deiner Wirbelsäule und trägt deinen gesamten Kopf. Dieser Bereich der Wirbelsäule macht deinen Kopf auch überhaupt beweglich. Aber wo ist dieser Atlasknochen denn jetzt?

Das kannst du selbst testen und ist ganz einfach. Wenn du mit deiner flachen Hand oder zwei Fingern auf die Mitte deines Hinterkopfes gehst und deine Hand bewegst müsstest du in der Mitte eine Erhebung merken, das ist dein Atlasknochen. Umso ausgeprägter dein Atlasknochen auch ist umso leichter wird es für deinen Friseur einen voluminösen Hinterkopf zu zaubern.

Hutlinie

Die Hutlinie markiert den Übergang zwischen Deckhaar und Seiten. Die ist bei jedem Individuell da jeder eine andere Kopfform und Kopfgröße hat. Sie geht von den Schläfen bis zum Atlasknochen. Das ist auch die Linie wo tatsächlich ein Hut sitzt, wenn er denn die richtige Größe für deinen Kopf hat. Die Abteilung nutzt dein Friseur auch gerne beim Schneiden oder beim Strähnen machen.

„Solltest du immer noch nicht schlauer sein, dann frag deinen Friseur nach der richtigen Position“

„Der Atlasknochen entscheidet wie Stark dein Hinterkopfvolumen aufgebaut werden kann. Um so ausgeprägter um so leichter ist es Volumen auf zu bauen“  

Ab wann hast du wirklich fettige Haare?

Wann hast du fettige Haare und was hilft dagegen?
Fettiges Haar kann ganz schön frustrierend sein, morgens frisch gewaschen und am Abend sehen deine Haare schon wieder fettig aus. Fettige Haare kommen von einer öligen Kopfhaut und wahrscheinlich hast du auch schon einiges dagegen versucht das deine Haare nicht so schnell fetten.

Warum wird das Haar überhaupt fettig?
Fettige Haare kann viele Ursachen haben. Bei fettigen Haaren spricht man von einer öligen Kopfhaut was sich dann an den Haaren absetzt. In der Kopfhaut sind die Talgdrüsen für deinen fettigen Ansatz verantwortlich, die den Talg produzieren. Sie sind für ein gesundes Haar sehr wichtig weil sie deine Kopfhaut und deine Haare nicht austrocknet und vor dem abbrechen schützt. Dadurch wird ein natürlicher Schutzfilm für Kopfhaut und Haare gewährleistet. Täglich werden auf der Kopfhaut 1-2g Talg produziert. Nach einer Woche ist dann schon ein kleines Mini Päckchen Butter zusammen gekommen.

Butter die man im Hotel immer beim Frühstück dazu bekommt 😉

Würdest Du dir das auf die Haare schmieren, sehen deine Haare ganz schön fettig aus aber das wäre ein ganz normaler Anteil den deine Kopfhaut als Schutz aufbaut.

Es kann auch aufgrund hormoneller Veränderungen wie die Pubertät, eine Schwangerschaft oder der Menstruation schneller fettig werden. Es kann auch gesundheitliche Probleme geben, dazu solltest du am besten mit deinem Arzt sprechen. 

Tipps das deine Haare nicht so schnell fetten.

Tipp 1 
Wasche dein Haar seltener. Zu häufiges Haare waschen sorgt dafür das mehr Talg produziert wird. Du entziehst deinem Haar dadurch die Feuchtigkeit was die Talgdrüsen nur noch mehr anregt um den natürlichen Schutzfilm zu erhalten. Verwende zwischendurch lieber mal ein Trockenshampoo z.B. von PaulMitchell um nicht gleich wieder deine Haare zu waschen. Kleiner Tipp: Damit kein weißer oder grauer Schleier auf deinem Haar ist sprühe das Trockenshampoo auf eine Bürste und arbeite es ein und gegebenenfalls nach.

Tipp 2
Lebe und esse gesund. Hast du zu viel Stress und ernährst dich sehr ungesund dann kann das den Zustand deiner Haare negativ beeinflussen. Alles was im inneren deines Körpers passiert, wird nach aussen getragen. Haut, Haare und Nägel sind dann betroffen.

Tipp 3
Verwende ein spezielles Shampoo und spezielle Haarpflege für fettige Haare. Achte beim waschen darauf das du nicht zu lange massierst, das regt unnötig die Talgdrüsen an und produzieren mehr Talg. Wasche dein Haar lauwarmen bis kaltem, den zu heißes Wasser öffnet deine Talgdrüsen unnötig.

Spezielle Shampoos gegen Fettige Haare sind super, wir raten dir auch, nachdem sich das Problem gelöst hat benutze wieder ein normales / mildes Shampoo. 

„Fett auf deiner Kopfhaut oder am Haar ist wichtig, aber überschreitet es die Mini Hotel Butter solltest du was tun. Frag deinen Friseur was du am besten tun könntest. 🧈“

Trockenshampoo PaulMitchell

Wo liegt der Unterschied zwischen natürlichen- und künstlichen Pigmenten?

Wo genau liegt der Unterschied zwischen natürlichen und künstlichen Pigmenten?

Vielleicht hast du ja beides in deinem Haar? Eins davon hast du auf jeden Fall und das sind die natürlichen Pigmente. Die sind bei jedem unterschiedlich ausgeprägt, daher gibt es auch verschiedene natürliche Haarfarben von schwarz bis blond. 

Natürliche Pigmente
Die natürlichen Pigmente in deinem Haar nennen sich Melanin, diese werden in deinem Haar von den Melanozyten produziert. Es handelt sich dabei um Zellen die in den Haarfollikeln sitzen. Deine körpereigenen Aminosäuren wandeln es in verschiedene Arten des Farbpigmentes Melanin um. 

Dazu gibt es zwei Pigmenttypen die dein Haar entweder heller oder dunkler Pigmentieren. 

Das Eumelanin ist ein Schwarz-Braun Pigment. Es entscheidet darüber wie tief/dunkel deine Haarfarbe wird. In braunem und Schwarzen Haar ist es durch Körnchen erkennbar.

Das Phäomelanin ist ein Rot Pigment. Es ist in hellblondem, blondem und roten Haaren überwiegend vorhanden. Das Pigment ist kleiner als das Eumelanin.

Je nach Mischungsverhältnis der beiden Pigmenttypen ist deine Haarfarbe entstanden. Umso dunkler deine Haare umso mehr Eumelanin, also dunkle Pigmente sind in deinem Haar vorhanden. Umso heller deine Haare sind umso mehr Phäomelanin, also mehr Rot Pigmente sind vorhanden.

Künstliche Pigmente 
Die künstlichen werden deinem Haar hinzugefügt und produzieren sich nicht selber. Es besteht in der Regel aus einem Pigment und ein Bindemittel. Nur aus den beiden Komponenten entsteht eine künstliche Haarfarbe. Das Bindemittel sorgt dafür das die künstlichen Pigmente sich miteinander verbinden und im Haar festhalten. Die Palette der künstlichen Pigmente ist lang und wird immer aktualisiert.

„Naturpigmente kann dein Friseur sehr leicht verändern, aber bei Künstlichen Pigmenten wird es für einen Friseur schon schwieriger. Daher sei immer ehrlich beim Beratungsgespräch, denn wenn dein Friseur es nicht weiss kann es böse enden… 🧟‍♂️“

Hier ein Beitrag zum Thema „lügen beim Friseur“

Was ist richtig, Kämmen oder Bürsten?

Was ist besser für deine Haare? Kämmen oder Bürsten? 
Beides kann richtig oder falsch sein. Für die verschiedenen Haartypen gibt es verschiedene Bürsten und Kämme mit verschiedenen Materialien und Anordnungen der Zahnung. Wie soll man da nun wissen was die richtige Bürste oder der richtige Kamm für dich ist? 

Merkmale und Anwendung einer Bürste
Eine Bürste gibt es in verschiedenen Ausführungen. Im Unterschied zu einem Kamm ist sie rund oder flach und verfügt über zahlreiche, in regelmäßigen Abständen angeordnete Borsten die nachgeben. Beim Bürsten sollen möglichst viele Knötchen voneinander getrennt werden. Die meist verwendete Haarbürste ist eine Rundbürste, die allerdings zum Haare föhnen ist und nicht zum durchbürsten geeignet ist. 

Ist das Haar eher widerspenstiger und länger, eignet sich eine Paddle-Bürste sehr gut. Sie ist groß, flach und viereckig geformt und sorgt beim föhnen für glatte, glänzende Haare. 

 

Denman Paddle Brush

Deine Bürste sollte nicht nur aus Plastik bestehen. Die Borsten sollten eher aus Holz, Naturhaar oder einem Antistatischen Kunstoff bestehen. Es schont die Haarstruktur und gibt eine Extraportion Glanz, weil sie die Schuppenschicht wieder glättet.
Schlecht sind Bürsten mit Draht- oder Metallborsten, da sie nicht nachgeben beim bürsten. Zum Schutz der Kopfhaut sollten die Borsten auch abgerundet sein. 

Merkmale und Anwendungen eines Kammes
Kämme unterscheidet man zwischen grobzinkigen Kämmen und Kämmen wo die Zinken dicht beieinander stehen. Bei dem Kamm mit den eng aneinander liegenden Zinken solltest du eher feine Haare haben, bei den groben Zinken eher Locken. Bei langen Haaren sollte man zum entwirren von Knoten einen Grobzinkigen Kamm benutzen. Für ein ordentliches durchkämmen ist ein Kamm aber weniger geeignet da nicht alle Haare erwischt werden.

Kämme bestehen meistens aus Plastik. Das ist meistens auch der Grund warum deine Haare nach dem Kämmen zu Berge stehen. Plastik lädt die Haare statisch auf und Plastik hat meistens die Eigenschaft eckige Kanten zu haben was die Haare kaputt macht und Verletzungen an der Kopfhaut hervorrufen kann. 

Wenn du einen Kamm haben möchtest, dann nimm lieber einen aus Holz oder Hartgummi.

Bürsten und Kämme sauber halten. 
Ausgerissene Haare bleiben im Kamm und Bürste hängen und locken unnötig Bakterien an. Entferne also regelmäßig deine Bürste oder Kamm von Haaren und reinige sie mit einem milden Shampoo von Haarspray Rückständen und Fetten.

„Ob Kamm oder Bürste, achte darauf deine Haare immer von unten nach oben zu bürsten oder zu kämmen. Also bürste nicht zu doll, sonst wird die Bürste zu voll … 🥇“

Wusstest du schon alles über Strähnen?

Was du über Strähnen / Highlights wissen solltest.

Du bekommst regelmäßig Highlights oder möchtest welche haben? Du hast das doch bestimmt schon mal gehört, ob du den ganzen Kopf, den halben Kopf oder nur den Oberkopf gesträhnt haben möchtest? WHAT THE F*** ?  Du möchtest doch einfach nur Highlights.  

Es gibt für einen Friseur tatsächlich Unterschiede.

ganzer Kopf Strähnen

Ganzer Kopf Strähnen

Bedeutet auch tatsächlich ganzer Kopf Highlights 😆 für den Friseur ist das auf jeden fall ein sehr wichtiger Hinweis, denn er muss die Zeit einplanen um einen ganzen Kopf Highlights zu erledigen. Hier wird nämlich dein ganzes Haar in die Hand genommen und das dauert seine Zeit.

halber Kopf Strähnen

Halber Kopf Strähnen

Beim halben Kopf wird ein Teil nicht gesträhnt, das ist meistens der Teil von dem deine anderen Haare eh bedeckt werden. Hier werden die Highlights am Oberkopf, an den seitlichen Konturen und im Nacken gesetzt. Der untere Bereich bis zum Atlasknochen bleibt ungesträhnt. 

WHAT THE F*** ? Ist der Atlasknochen ????? 

Greif dir mal in die Mitte deines Hinterkopfes…. 

Den höchsten Knochen den du jetzt spürst, das ist dein Atlasknochen.

Oberkopf Strähnen

Oberkopf Strähnen 

Die Highlights werden über deinen Scheitel gesetzt und an alle Konturen. Es ist die Schnellste Variante für deinen Friseur. Achtung : Hast du schon einen Ansatz von mehr als 4cm, reicht diese Technik nicht mehr aus. 

Weißt du auch schon wie dick oder dünn du deine Highlights haben möchtest? Denn da gibt es Grosse Unterscheide.

„Nun bist Du super vorbereitet auf dein nächstes Highlight Date. Zeige deinem Friseur das du nun weisst wo dein Altlasknochen sitzt ☠️“

Der Unterschied zwischen Haarfarbe, Tönung und Blondierung

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer Haarfarbe, einer Tönung und einer Blondierung? 

Jeder hat gefärbte Haare aber keiner weiß genau welche Unterschiede es beim Färben gibt und was man  auf seinem Kopf hat. Weißt du selber auch ob du eine Farbe, eine Blondierung oder eine Tönung hast oder evtl. sogar zwei Sachen gleichzeitig? 

Hier die verschieden Methoden um Pigmente in, aus und an deinem Haar zu bekommen. 

Haarfarbe 

Wenn eine Haarfarbe genutzt wird dann muss mit Chemie gearbeitet werden, den eine Haarfarbe ist alkalisch. Hier wird die Schuppenschicht der Haare geöffnet und die künstlichen Pigmente der Haarfarbe in die Haare eingeschleust und verankert . Eine Haarfarbe kann deine Haare zwei bis drei Töne heller ziehen, dunkler und Weißhaar Abdeckung zu 100% sind möglich. Eine Haarfarbe wächst aus deinem Haar heraus. 

Blondierung

Hier werden die natürlichen & künstlichen Pigmente im Haar zerstört. Die Blondierung quillt das Haar auf und das Bleichmittel in der Blondierung zerstört die Pigmente. Es ist möglich bis zu 8 Nuancen heller als deine eigene Haarfarbe zu blondieren, da sie ebenfalls alkalisch ist. Allerdings geht das nicht ohne die Haare zu schädigen. Die Aufhellung verbleibt dauerhaft im Haar und wächst mit raus. 

Intensiv Tönung

Eine Intensiv Tönung findet Ihren Platz genau zwischen einer Haarfarbe und einer reinen Tönung. Eine Intensivtönung ist eine schwächere Haarfarbe. Sie öffnet auch die Schuppenschicht ( mild alkalisch ) der Haare und schleust die künstlichen Pigmente in dein Haar ein. Die Tönung schafft es  Ton in Ton und ein bis zwei Töne heller zu tönen. Sie hält dadurch länger als eine reine Tönung, wächst und wäscht sich aus deinem Haar heraus.

Tönung / Direktziehende Färbemittel 

Eine Tönung ist sauer eingestellt und kann deine Haar nicht heller ziehen. Hier kann nur Ton in Ton oder dunkler gegönnt werden, da sie sauer eingestellt ist schont sie deine Haarstruktur. Die künstlichen Pigmente der Tönung haften sich an die oberste Haarschicht an, somit wäscht sich die Tönung aus deinem Haar heraus. Graue Haare kann sie leider nicht zu 100% abdecken. 

„ Ob Blond, Rot, Schwarz oder Braun, du solltest deinem Friseur vertrauen „ ❤️

Verschiedene Haarpflege Anwendungen findest du hier