Reiswasser für deine Haare

Dieser neue Trend verspricht wirkungsvolle Pflege zum kleinen Preis. Aber was steckt wirklich dahinter? Lange, geschmeidige und gesund glänzende Haare mit Reiswasser? 🤔 Oder doch lieber den Reis nur fürs Sushi …

So wirkt es
Neu ist der Trend eigentlich nicht, in einem Dorf in China gilt Reiswasser als Elixier für schönes, langes, gesundes Haar. Das Reiswasser sorgt durch das enthaltene Vitamin B 8 für mehr Elastizität und wirkt Spliss und Haarbruch entgegen. Auf natürliche Weise wird deinem Haar Volumen und gesunder Glanz geschenkt. 

Mythos oder Wundermittel? 
Es ist auf jeden Fall nicht schlecht für deine Haare, allerdings reicht einfach nur Reiswasser bei gefärbten, blondiertem oder dauergewelltem Haar längst nicht aus und ist daher auch nicht die richtige Pflege dafür. Reiswasser enthält sehr viele Proteine und diese machen dein Haar sehr unelastisch. Durch Farbe, Blondierung oder Dauerwelle fühlen sich deine Haare eh schon sehr fest an, da muss mit Feuchtigkeit gegen gearbeitet werden. 

Fermentiertes Reiswasser
Enthält viele Mineralstoffe und Salze sowie Folsäure, Eisen, Kalium, Zink, Magnesium und fast alle B-Vitamine. Es kann gegen unreine Haut oder bei Verdauungsbeschwerden angewendet werden. An der Kopfhaut wirkt es gegen Entzündungen und reguliert die Talgproduktion.  

„Das Reiswasser ist als zusätzliches Goodie für deine tägliche Haarpflegeroutine mal einen Versuch wert und der Reis für dein Sushi optimal 🍱“

dateYOURbeauty app
lade dir die dateYOURbeauty App

Messerschnitt, Scherenschnitt oder Maschinenschnitt?

Was für Schneidewerkzeuge gibt es?
Der eine bekommt die Haare mit der Schere, der andere mit dem Messer oder einer Maschine geschnitten. Man hat auch schon Fackeln, Äxte, Säbel oder Heckenscheren gesehen. Aber zum Glück nur im TV. Die gängigsten Schneidewerkzeuge sind auf jeden Fall Schere, Messer und Maschine. Das sind die Werkzeuge, mit denen ein Friseur lernt, Haare zu schneiden.

Wann verwendet man eine Schere?
Die Schere ist das am häufigsten benutze Werkzeug eines Friseurs. Ok, der eine nutzt sie mehr, der andere weniger. Die Kopfhaare kannst du aber bei jeder Technik mit der Schere schneiden. Bei langen Haaren zum Beispiel, um die Grundlinie oder Stufen zu schneiden. Bei einem Pixie Cut kann man mit einer Schere die Übergänge weich schneiden. Eine Schere erzeugt klare und deutliche Schnitte.

Wann verwendet man ein Messer?
Ein Messer kann bei allen Haarlängen, dicken und lockigen Haaren zum Einsatz kommen. Wurde mit einem Messer geschnitten, fallen die Haare weicher und natürlicher. Hier kommt es aber darauf an, wie der Haarschnitt wirken soll. Ein leicht fedrig und fließender Schnitt der mit sanften Übergängen, welcher weniger frisiert, sondern natürlicher wirkt. Schere und Messer werden auch häufiger in Kombination genutzt.

Wann verwendet man eine Maschine?

Die Haarschneidemaschine wird eher bei sehr kurzen Haaren genutzt. Es gibt verschiedene Aufsätze, um die Haarlänge zu bestimmen. Eine Maschine „rasiert“ die Haare exakt auf eine Länge. Die Maschine wird gerne bei einem klassischen Fassonschnitt gebraucht. Übergänge, besonders an der Kontur, damit zu schneiden und überflüssige Haare so kürzen, dass man sie nicht mehr sieht. 

„Dein Friseur weiß, welche Methode am besten für deine Haare ist. 💇“

dateYOURbeauty app
lade dir die dateYOURbeauty App

Silbershampoo macht deine Haare kaputt

Was macht ein Silbershampoo?
Durch das Blondieren bleibt immer ein Gelbstich im Haar, der durch eine Veredlung mit einer Tönung neutralisiert wird und der Effekt durch ein Silbershampoo erhalten. Das Lila im Silbershampoo wirkt gegen das Gelb.

Was kann ein Silbershampoo?
Es kann deine Haare definitiv nicht aufhellen und kann die Veredlung nach dem Blondieren nicht ersetzen. Es ist einfach dazu da, die Veredlung zu erhalten. Auch zu viel Silbershampoo kann nichts gegen einen zu starken Gelbstich ausrichten. Aber es könnte sein, dass es deine Finger ein wenig mit einfärbt,… also lieber Handschuhe tragen.

Wie wendet man das Silbershampoo an?
Ein Haar im nassen Zustand ist leicht alkalisch, ein Haar im trockenen Zustand ist sauer. Das Silbershampoo ist ebenfalls sauer eingestellt und sauer und sauer: Ist richtig sauer 😂

Also das Silbershampoo (sauer) ins nasse Haar (leichtalkalisch) auftragen. Nur das gibt eine neutrale Basis, die gesund für dein Haar ist. 

„Ein Blond ist nur schön, wenn es auch richtig gepflegt wird.“

lade dir die dateYOURbeauty App
lade dir die dateYOURbeauty App

Haarkur über Nacht anwenden?

Die richtige Haarkur
Vorab solltest du die richtige Haarkur für deine Haare finden. Jedes Haar ist anders und hat verschiedene Bedürfnisse. Ein feines Haar benötigt weniger Feuchtigkeit als ein lockiges Haar. Ein coloriertes Haar braucht einen Farbschutz und ein langes Haar die beste Pflege für die Spitzen. Dein Friseur hat die richtige Haarkur für deine Haare und kann dir mehr zu deiner Haarstruktur verraten. 

Haarkur über Nacht anwenden?
Wenn du deinem Haar mal etwas Gutes tun möchtest, dann lass deine Haarkur über Nacht einwirken. NEIN, natürlich nicht. Ein Haar ist im nassen Zustand schon sehr sensibel. Wenn du deine Haarkur länger einwirken lässt als empfohlen, trocknet die Haarkur auf deinen Haaren ein und deine Haare können brechen. Außerdem wirst du nach dem Ausspülen wahrscheinlich das Gefühl haben, dass du einen schleimiges Gummi in der Hand hast. Deine Haare haben einfach zu viel Produkt abbekommen. 

So solltest du es stattdessen machen
Je nach Bedürfnis deiner Haare und wie oft du deine Haare wäscht, reicht es 1-2-mal die Woche eine Haarkur anzuwenden. Zuerst reinigst du deine Haare mit einem auf deinem Haar abgestimmten Shampoo und trägst die Haarkur auf das handtuchgetrocknete Haar auf und nur in die Längen und Spitzen. Achtung beim Durchkämmen. Entweder gar nicht kämmen oder vorsichtig in den Spitzen anfangen und nach oben arbeiten. Pass auf, dass die Haarkur nicht zu sehr auf deinen Ansatz gelangt. Deine Haare am Ansatz sind vollkommen gesund und benötigen nicht so viel Pflege, das könnte schnell fettig werden. Nach dem Ausspülen einen Conditioner verwenden.  

„Die richtige Haarkur, Anwendung und Einwirkzeit machen deine Haare seidig glänzend 😉“

lade dir die dateYOURbeauty App
lade dir die dateYOURbeauty App

Trockenhaarschnitt, die Pro-und Kontras

Welche Vorteile hat ein Trockenhaarschnitt?
Im trockenen Zustand kann man die Struktur, Wirbel und kaputten Spitzen sehr gut sehen. Das sollte bei einem Beratungsgespräch sowieso alles berücksichtigt werden. Ein Pony oder die Konturen kann man auch sehr gut im trockenen Zustand schneiden.

Bei lockigen Haaren ist ein Trockenhaarschnitt gar nicht so schlecht. Locken sind sehr widerspenstig und machen, was sie wollen. Im nassen Zustand kann man Locken schnell zu kurz schneiden, weil ein nasses Haar dehnbar ist und eine Locke sich beim Trocknen wieder zusammenzieht.

Welche Nachteile hat ein Trockenhaarschnitt?
Bei glatten und feinen Haaren wäre es besser, die Haare vorher zu waschen, da fällt das Schneiden einfacher. Auch Haare, die lange nicht gewaschen wurden, tragen zu keinem guten Haarschnitt bei. Haare, die am Ansatz fettig werden und ungünstig darauf liegen, sind nicht mehr in ihrer natürlichen Form. Einen komplett neuen Haarschnitt von lang auf kurz schneidet sich ebenfalls besser im nassen Haar.

Haare waschen, ja oder nein?
Natürlich kostet Wasser, Produkt und Zeit auch Geld. Und ob Haare gewaschen werden sollen oder nicht, solltest du deinem Friseur des Vertrauens überlassen. Außerdem ist eine ausgiebige Massage beim Waschen doch ein kleiner Wellnessextrabonus oben drauf. Darauf möchte man doch ungern verzichten 🧖. Oder?

„Vertraue deinem Friseur, er wird wissen, ob ein Trockenhaarschnitt oder Nasshaarschnitt besser für dein Haar ist.“

dateYOURbeauty app
Lade dir die dateYOURbeauty App

Wie lang können Haare werden?

Du rasierst dir wahrscheinlich regelmäßig die Bein- und Achselhaare oder die Barthaare, aber auch wenn du das nicht machen würdest, würden die irgendwann aufhören zu wachsen. Bei den Kopfhaaren ist das nicht so, da wachsen die Haare ewig … oder doch nicht?

Warum werden manche Haare länger als andere?
Der Wachstumszyklus eines Haares besteht aus Wachstumsphase, Ruhephase und Ausfall. Die Wachstumsphase eines Kopfhaares beträgt im Durchschnitt 6 Jahre, die eines Beinhaares nur ca. 3 Monate und dann fällt es irgendwann aus. Die Wachstumsphase deiner Kopfhaare ist einfach länger als die deiner Beinhaare. Du hast in etwa 150.000 Haarfollikel, aus dem die Haare wachsen und alle durchlaufen die drei Phasen, aber nicht gleichzeitig, sonst hätten alle zwischendurch eine Glatze 🧑🏻‍🦲

Wie lang können denn jetzt Kopfhaare werden?
Dazu gibt es eine ganz simple Rechnung. Wenn dein Haar im Jahr um 12 cm wächst und eine Wachstumsphase von 6 Jahren hat, können deine Haare 72 cm lang werden. Allerdings kann das von Mensch zu Mensch aus genetischen Gründen abweichen. Bei manchen werden die Haare einfach nicht länger und enden schon kurz nach der Schulter, bei anderen hingegen liegen die Haare schon auf dem Boden auf. Das sind aber eher die Ausnahmen. 

Dein Bart kann auch sehr lang werden
Ein Bart wächst ca. 0,3-0,4 mm am Tag. Auch das ist genetisch bedingt und hängt zusätzlich von deinem Alter ab. Zwischen 25 und 35 Jahren wächst dein Bart am besten. Darüber hinaus kommt es auf das Testosteron in deinem Körper an, das ist nämlich der Motor für deinen Bartwuchs. Der längst Bart misst derzeit 5,55 m in der Zeit von 36,5 – 49 Jahren.

Wenn deine Haare also schnell wachsen sollen, dann hängt das ganz stark von deinen Genen ab. Ein gesunder Lebensstil, die richtige Pflege und ein guter Friseur unterstützen dein natürliches Haarwachstum.

„Es kommt nicht auf die länge an, sondern auf die Pflege“

Fliegende Haare

Draußen wird es kalt, drinnen wird die Heizung angedreht und die Haare spielen verrückt.

Wenn sie nicht gerade platt und leblos am Kopf liegen, stehen sie in alle Richtungen ab. So oder so ähnlich gehts vielen. 

Darum hast du fliegende Haare
Deine Haare sind in der kalten Jahreszeit trockener, da die Luftfeuchtigkeit im Winter abnimmt. Die Erklärung kommt aus der Physik. Normalerweise hat unser Körper genauso viele positiv geladene Protonen wie negative Elektronen. Durch das Anziehen eines Pullovers oder falsches Kämmen der Haare entstehen Reibungen, woraufhin die betroffenen Haare negativ geladene Teilchen abgeben und nur noch positive haben. Gleiche Ladungen stoßen sich gegenseitig ab, wie bei einem Magneten, was dazu führt, dass die Haare fliegen. 

Fliegenden Haaren vorbeugen mit diesen Tipps

Nährendes Shampoo
Shampoos mit feuchtigkeitsspendenden und nährenden Inhaltsstoffen sind in dieser Jahreszeit empfehlenswert. 

Regelmäßige Haarkur
Je nach Haarstruktur und wie trocken deine Haare sind, solltest du hier und da deine Haarkur öfter verwenden.

Zu heißer Föhn
Die Hitze beim Föhnen trocknet deine Haare zusätzlich aus, stelle sie also nicht zu stark ein. Es gibt auch einen Föhn mit Ionen-Technologie, der dem Aufladen deiner Haare entgegenwirkt.

Richtige Haarbürste
Materialien wie Kunststoff und Metall begünstigen eine statische Aufladung. Ionen-Bürsten, Naturborsten oder Holz sorgen für eine geringere Reibung.

Akute Hilfe bei trockenen Haaren
Feuchttücher und Handcreme sind kleine Helfer, falls deine Haare unterwegs auf einmal anfangen zu fliegen und in alle Richtungen stehen. Aber Vorsicht! Nicht zu viel verwenden 😉

„Liegt die Luftfeuchtigkeit unter 50 Prozent, ist die Wahrscheinlichkeit für fliegende Haare besonders hoch. Dein Friseur kann aber für Abhilfe bei fliegenden Haaren sorgen.“

date your beauty
lade dir die dateYOURbeauty App

Voluminöse Haare, so gelingt’s

So gelingt dir das Lifting
Voluminöse Haare … den ganzen Tag eine kraftvolle Löwenmähne …  das ist vor allem für dich, die Person mit feinem Haar, zu schön, um wahr zu sein. Morgens stundenlang im Bad die Haare gemacht, draußen ein Windstoß und alles ist hin. Leider geht das vielen so. 

Was du selber tun kannst. 
Durchmesser, Haarfarbe und Struktur werden von deinen Genen bestimmt, da kannst du leider nichts machen. Eine ausgewogene Ernährung mit Nüssen, Fisch und Hafer ist der ideale Mix aus Eisen, Zink und Biotin. Genau das, was dein Haar benötigt. Eine milde Pflege, die deine Haare nicht beschwert, ist ebenfalls wichtig. Es gibt schon zahlreiche Pflegeprodukte für feine Haare, dein Friseur kann dich dazu genauer beraten. 

Soforthilfe für Volumen
Neben dem Haarewaschen mit einem milden, volumengebenen Shampoo solltest du auf stark feuchtigkeitsgebende Haarkuren verzichten, die beschweren unnötig deine Haare. Stylingprodukte solltest du genauso sparsam verwenden, denn zu viel Produkt lässt deine Haare schnell wieder fettig aussehen und deine Haare hängen. Föhne deine Haare am besten mit dem Haarfall über Kopf. So föhnst du Stand und Volumen hinein. Ändere ab und zu die Seite deines Scheitels. Volumen Powder für den Ansatz gibt deinem Haar mehr Griffigkeit und Haltbarkeit am Ansatz.

Stylingtipps für mehr Volumen
Mehr Volumen gibt es auch im Schlaf. Einfach einzelne Strähnen über Nacht aufzwirbeln und am nächsten Morgen die Wellen im Spiegel bewundern. Übrigens: Auch Wellen und Locken lassen deine Haare optisch voller wirken und viele greifen gerne aufs Toupieren zurück, nimm lieber eine der Alternativen wie Lockenwickler, denn das Toupieren strapaziert deine Haare so sehr, dass sie brechen können. Der Friseur deines Vertrauens kann dir den richtigen Haarschnitt für mehr Volumen verpassen, den du dann auch zu Hause leicht stylen kannst. 

„Volumen kommt nicht von irgendwo, föhnen musst Du so oder so 😬“

lade dir die dateYOURbeauty App
lade dir die dateYOURbeauty App

Was ist Spliss?

Es lässt dein Haar strohig, stumpf und ungepflegt aussehen. 

Was ist Spliss?
Wenn sich das einzelne Haar an der Spitze spaltet, nennt man dies Spliss. Dein Haar kann sich auch in mehrere Teile gabeln. Eine Ursache ist, dass sich deine Haarspitzen im Bereich der Schultern oder Rückens aufstoßen und an deiner Kleidung reiben. UV-Licht, Waschen mit zu heißem Wasser und heiße Föhnluft können ebenfalls zu Spliss führen.

Was kannst du dagegen tun?
Spezielle Splissprodukte können dein Haar kitten, allerdings nur kurzfristig. Auf Dauer hilft nur die kaputten Spitzen schneiden zu lassen. Es gibt leider kein Mittel, das die gespaltenen Haarspitzen wieder zusammenwachsen lässt. Dein Friseur sieht genau, wie weit der Spliss an deinen Haaren hochgeklettert ist und sollte den im besten Fall abschneiden.

Die beste Vorbeugung
Regelmäßiges schneiden deiner Spitzen, nicht zu heiß mit Wasser waschen und milde Pflegeprodukte mit Feuchtigkeit sind beim Vorbeugen schon gute Helfer. Nach dem Waschen auf keinen Fall die Haare rubbeln, sondern nur ausdrücken und den Föhn nicht zu heiß stellen, hilft ebenfalls. Ab und zu ein Haaröl in die Spitzen, eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie ein Kopfkissen aus Seide wären das Nonplusultra der Vorbeugung. 

„Spliss muss weg, Spliss kann nicht weg gepflegt werden 🌲“

Lade dir die dateYOURbeauty App
Lade dir die dateYOURbeauty App

Die richtige Pflege für feines Haar

So pflegst du deine feinen Haare am besten
Für Viele ist feines Haar ein Albtraum. Dabei ist feines Haar eigentlich gar nicht so übel. Du brauchst weniger Pflegeprodukte und bekommst es mit weniger Stylingprodukten im Handumdrehen voluminöser. Mit den richtigen Produkten und dem passenden Schnitt können deine feinen Haare, viel mehr als du denkst 😉

Pflege für feines Haar 
Du solltest bei deinen feinen Haaren darauf achten, nicht zu viel Produkt zu nehmen, das beschwert unnötig deine Haare und lässt sie schlapp aussehen. Also, weniger ist mehr. 

Die erste Wahl sollten immer Pflegeserien für feines Haar sein. Sie sorgen für mehr Volumen, Fülle, Griffigkeit und Glanz. Shampoos mit den Inhaltsstoffen Collagen, Ceramiden und Polymeren lassen dein feines Haar optisch dichter wirken und sogar Haarbruch verhindern. 

Conditioner und Haarkuren sollten besonders sparsam verwendet werden und unbedingt für feine Haare ausgesucht werden. Den Conditioner in den Längen und Spitzen aufgetragen und gründlich mit Wasser nach spülen.

Stylingprodukte – Lift me up!

Volumen durch Stylingprodukte aufbauen, ist dein Stichwort.
Es kommt alles in Frage, was mehr Stand am Ansatz und Fülle in deine Längen und Spitzen gibt. Der Klassiker ist natürlich Volumenschaum. Er sorgt künstlich für mehr Fülle und Volumen. Ansatzpuder und Volumen unterstützende Haarsprays für dein Styling-Finish schenken deinem Haar zusätzlich Griffigkeit und Halt. Der Vorteil des Ansatzpuders: deine Haare liegen nicht direkt auf deiner Kopfhaut und fetten dadurch nicht so schnell nach.

Der richtige Schnitt für dein feines Haar
Lange Haare eignen sich bei deinen feinen Haaren eher weniger, umso länger dein Haar wird, umso schwerer wird es und zieht es runter. Eine Boblänge ist meist optimal. Ein zusätzlicher Pony lässt dein Haar zusätzlich voller wirken. Eine Kurzhaarfrisur wie einen Pixie Cut ist schnell zu stylen, sieht lässig und modern aus. Stufen lassen dein Haar ebenfalls fülliger aussehen, aber es sollten nicht zu viele und zu hoch angesetzte Stufen sein. Du kannst dein Styling auch mal mit Wellen oder Locken ausprobieren.  

Ob dick, dünn, viel oder wenig, keiner steht morgens auf und sieht aus wie Heidi Klum 🛏“

date your beauty
lade dir die dateYOURbeauty App