Sie sind überall: Werbeversprechen!

In der Drogerie oder auf Social Media und in der Glotze – überall bekommst du Haarversprechen.

Volle glänzende Haare, die schneller und länger wachsen. Nach nur einer Anwendung lockt sich dein Haar wie verrückt und es ist agil, weil voller Feuchtigkeit. 

All diese Werbeversprechen, wer soll da noch durchblicken?!  Du würdest am liebsten alles davon in deinen Einkaufsgruppen legen. 

Dann kaufst du ein Produkt, wendest es an und… bist enttäuscht.

Bevor Du viel Zeit und Geld investierst und dann frustriert bist, weil die Werbeversprechen weit weg von der Realität sind hier ein paar Gründe, warum das Wundermittel nicht so funktioniert wie versprochen.

Werbung ist der Zuckerguss auf dem Produkt! 

Nicht alles, was dort steht, wird bei dir eintreffen, weil jedes Haar genetisch anders veranlagt ist. Manchmal haben selbst die teuersten Produkte keine Chance gegen deine einzigartige Haar-DNA. Deine Locken könnten sich weigern, sich zu bändigen, oder glatten Strähnen könnten sich entscheiden, frizziger zu werden als eine Elektrostatik-Party.

Schau dir vor dem Kauf dieser viel gelobten bunten Produkte doch einfach mal ein paar Bewertungen an,… klagen viele Benutzer, dass das Produkt nicht das hält, was es verspricht, ist es vielleicht klug, weiterzusuchen.

Hole dir bei deinem Friseur einmal kurz ein Update über die Struktur deiner Haare. 

Sind sie wirklich trocken oder benutzt du einfach das falsche Shampoo? Sind sie fettig, weil du vielleicht zu viel Produkt benutzt? Welches Produkt brauchst du eigentlich regelmäßig und welches wendest du nur alle ein bis zwei Wochen oder alle 4-5 Haarwäsche an? Nutzt du dein Haaröl richtig oder führt das dazu, dass deine Haarspitzen austrocknen. Gibst du es vor dem Glätten ins Haar, wird es nämlich niemals Glanz und Pflege spenden.

Wenn du nicht weißt, welche Produkte welche Funktion haben, wirst du nie herausfinden, welche deinem Haar wirklich gut tun. Also lies die Rückseite mit der Anwendung. Einmalige Anwendungen bringen übrigens auch keine eklatanten Veränderungen, dafür musst du das Produkt regelmäßig benutzen.

Und wer glaubt, dass man diese Produkte einfach nur ans Haar gibt wie Feenstaub und danach alles ist alles in Ordnung, ist sowieso schief gewickelt. 

Alle diese anbietenden Firmen arbeiten mit Friseuren und Werbefachmännern zusammen, die ihr Handwerk verstehen. Es wird geföhnt wie böse, gekämmt wie verrückt, Haarteile eingesetzt, es werden Lichter in die richtige Position gestellt, damit der Winkel richtig steht, das Haar glänzt und du beeindruckt bist.

Haarausfall bei Männern, na und?

Na … heute Morgen nach der Dusche viele Haare gefunden und jetzt hast du Angst, dass dir deine Haare die Kündigung schreiben? Steigt vor deinem inneren Auge das Bild deines Mathematiklehrers auf, der versuchte, seine Halbglatze mit einer dünnen langen Haarsträhne zu verstecken? 

Das muss nicht sein. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist ein Verlust von 100 bis 150 Haaren am Tag völlig normal.

Allerdings gibt es auch bei Männern extremen Haarausfall. 

Das Haar wächst im Alter langsamer und die Wachstumsphasen der Haarfollikel verkürzen sich. Das zeigt sich aber bei jedem Mann anders.

Neben krankhaften Varianten, Verletzungen und diffusem Haarausfall ist nämlich bei Männern der genetisch veranlagte Haarausfall die häufigste Ursache für schwindendes Haupthaar.

Deine Haare reagieren stark auf das Hormon Testosteron und dessen Stoffwechselprodukt 5alpha-Dihydrotestosteron (DHT). Dieses verkürzt den Lebenszyklus des Haares, was dazu führt, dass es eher ausfällt und dünner nachwächst. Deiner Haarwurzel ist es dann egal, ob du 20 oder 70 bist… durch DHT verkümmert sie und bildet kein neues Haar mehr. Game over!

Kann man dagegen etwas tun?

Bedingt. Natürlich trägt eine gute Kopfhaut- und Haarpflege und gesunde Ernährung zur Stärkung der Haarfollikel bei und damit zu einer besseren Haarproduktion. Allerdings kann man(n) nichts an seiner genetischen Veranlagung ändern. Diese schreibt den Weg des Haarverlustes vor.

Nicht immer steht der anlagebedingte Haarausfall unbedingt im direkten Zusammenhang mit dem Alter. Das zeigen viele junge Männer, die ihre schwindende Haarpracht völlig selbstverständlich tragen. Egal ob Geheimratsecke, Tonsur oder gelichtetes Haar – es gilt das Gleiche wie für volles Haar – mit der richtigen Frisur und Einstellung siehst du einfach attraktiv aus.

Nicht den Friseur anlügen…

…das hat Konsequenzen!

Natürlich möchte man beim ersten Besuch den neuen Friseur nicht gleich mit seinem Anblick verschrecken. Doch es macht keinen Sinn am Abend zuvor das gesamte Pflegeprogramm, dass man zuvor hat schleifen lassen, anzuwenden. Mal abgesehen davon, dass man beim Blick in den gut ausgeleuchteten Spiegel sowieso alle Pflegesünden erkennen kann – lügst du nicht nur den Friseur an, sondern vor allem dir selbst in die Tasche.

Wie soll dir dein Friseur eine Frisur verpassen, die du auch „bändigen“ kannst, wenn du ihm vorspielst, alle Friseurregeln zu kennen und zu befolgen. Was nutzt die ganze Arbeit an der schönsten Frisur, die viel Styling erfordert, wenn du morgens nur wenig Zeit hast und gar nicht der Typ für aufwendige Stylings bist? Da kann der Meister schnippeln und föhnen wie er will… das Ergebnis wird euch beide nicht befriedigen.

Dein Friseur hilft dir gerne weiter und gibt dir Tipps, wenn du ihm ehrlich sagst, wo deine Pflege- oder Stylingprobleme liegen. So kannst du mit dem richtigen Schnitt und ein paar oder ein paar mehr Handgriffen deine Haare optimal in Szene setzen und den Look variieren.

Richtig schwierig wird es, wenn du ihm verschweigst, woher deine Haarfarbe kommt oder wie viele eigene Farbversuche dein Haar schon über sich ergehen lassen musste. Profi oder Drogerie? Schon mal blondiert und dann überfärbt? Spielst du bei diesen Angaben den Lügenbaron Münchhausen: GUTE NACHT!
Es folgt unter Umständen ein elendig langer Färbeprozess, um die alten Sünden zu entfernen. Das ist weder gut für dein Haar, deinen Geldbeutel noch für deinen Friseur. Eine gute Farbe und ein euch beide schonender Färbeprozess gelingt nur, wenn du alle Tatsachen auf den Tisch legst.

Du brauchst einen Liebhaber!

Es ist überhaupt nicht verwerflich, einen Liebhaber zu haben. So ein kleines geiles Verhältnis…

Der sollte natürlich was können, man lässt ja nicht jeden Menschen an sich ran. Vielleicht findest du nicht gleich so ein haarscharfes Exemplar, aber die Suche wird sich für dich lohnen. 

Er wird sich Zeit für dich nehmen, wird dich freundlich begrüßen und gut zuhören können. Ihm kannst du sagen, was du willst. Deine Wünsche komplett in allen Details ausbreiten. Er wird dir diese Wünsche erfüllen, mehr noch, er wird eigene Ideen dazu beisteuern, sodass du dich am Ende so richtig toll fühlst. 

Nicht, dass Du denkst, dein Liebhaber schmiert dir Honig um den Mund. Er wird Tacheles mit dir reden und dir sagen, was geht und was nicht. Du solltest keine Geheimnisse vor ihm haben, denn das verträgt er gar nicht. Verschweigst du ihm etwas… geht es meistens schief. Versetzt oder vertröstet wird dein Verhältnis auch nicht gerne, das trübt die Stimmung. 

Melde dich rechtzeitig bei ihm an, dann kann er sich so richtig auf dich vorbereiten und sich genügend Zeit für dich nehmen… kleiner Prosecco dazu? 

Ganz neue Techniken wird er sich aneignen, um dich überraschen zu können. Er macht dich nass, pflegt dich, bringt dich in Form und neue Farbe in dein Leben. Er massiert dich auch, wenn du willst ;). 

Dabei spielt es keine Rolle, welches Geschlecht dein Verhältnis hat: kompetent, gut ausgestattet, gepflegt, professionell, persönlich und herzlich ist die Devise. 

Es wird schon etwas kosten, aber wer richtig was kann, kostet auch Geld. Ein guter Liebhaber liebt, was er tut, hat eine harte Ausbildung genossen und wird dich von vorn bis hinten verwöhnen. Du wirst mit ihm nicht nur über euer Verhältnis reden, sondern auch deine Alltagssorgen und -freuden mit ihm teilen, er hat immer ein Ohr oder Rat.

Hör auf ihn, denn so trägst du dein Vergnügen nach Hause und kannst es dort lange genießen. Alle, die dich sehen, werden wissen, wo du warst und dich bewundernd anschauen. Statistisch gesehen hält dieses Verhältnis länger als manche Ehe. Du musst es nur gut pflegen. Je länger du deinen Liebhaber hast, umso schöner und intensiver werden die Erlebnisse….

Und wer jetzt denkt, er wäre auf der falschen Seite: FERKEL!

Frauen vs. Männer im Bad

Ist es nur ein Vorurteil, dass Frauen länger im Bad brauchen als Männer oder ist es sogar schon andersrum? 

Wer kennt das Klischee nicht?! 

Jeder, naja fast jeder, ist genervt, wenn von dem Anderen Haare im Bad liegen. Entweder verstopfen ihre den Abfluss oder er sprenkelt mit seinen Bartstoppeln das Waschbecken. 

Frauen haben haufenweise Pflege-und Stylingprodukte und verstopfen damit auch noch die Badezimmerschränke, Spiegelschränke und Ablagen am Waschtisch. Für den Mann bleiben dann meistens nur die kleinen Zwischenräume, zwischen ihren ganzen Produkten. Das wiederum stört aber wieder die Frau, weil es optisch nicht zueinander passt oder sie nicht mehr an ihre eigenen Sachen kommt.

Dabei ist die Anzahl der Styling- und Pflegeprodukte, egal ob für Haare, Körper oder Bart für die Männer in den letzten Jahren enorm gestiegen. Um alles anwenden zu können, muss man(n) doch mehr Zeit investieren, oder? 

Laut einer Umfrage brauchen Frauen tatsächlich im Durchschnitt 8-9 Minuten länger im Bad. Das soll daran liegen, dass sie länger duschen. Ansonsten sind die Minuten vor dem Spiegel bei allen Geschlechtern gleich. Frauen schminken sich, Männer pflegen ihren Bart oder rasieren ihn.

Die Badezimmertrends für 2024 fordern geradezu dazu auf, länger im Bad zu verweilen. 

Auch im Jahr 2024 können sich Männer wieder auf matte, schwarze Oberflächen, edle Marmorfliesen und zeitlos-elegante schwarz-weiß Kombinationen freuen. Es gibt kontrastreiche Accessoires, die sich einfach montieren lassen, stylischen Staudamm für sie und ihn bieten und ein komplettes Badezimmer mit gemütlichem Wohnzimmercharakter erzeugen.

dateYOURbeauty Friseur App
dateYOURbeauty
für Friseure
dateYOURbeauty Kunden app
dateYOURbeauty
für Kunden

5 Tipps für die Haarpflege im Winter

Die kalte Jahreszeit hat Einzug gehalten und wenn du unter dem Weihnachtsbaum eine gute Haarfigur abgeben und glänzend ins neue Jahr starten möchtest, solltest du deine Haarpflege im Winter anpassen und folgende fünf Tipps beachten. 

1: Wasche Haare weniger.
Im Winter sind deine Kopfhaut und deine Haare sowieso schon sehr sehr trocken. Wäschst du sie dann auch noch häufig, ist das nicht von Vorteil. Wasche sie mit einem milden Shampoo und einem Conditioner. Musst du sie am nächsten Tag erneut waschen, lass das Shampoo weg und benutze nur lauwarmes Wasser und zum Schluss Conditioner.

2: Wechsle das Shampoo.
Gerade im Winter haben sich die Bedürfnisse deiner Haare und deiner Kopfhaut komplett verändert. Nicht nur deine Haut braucht eine milde Pflege, um nicht gereizt zu reagieren. Nimm ein mildes Shampoo, um den Lipidfilm deiner Haare zu schützen und die Austrocknung deiner Haare zu verhindern.

3: Gönn deinem Haar eine Extraportion Pflege.
Im Winter bekommt der Körper ja auch gehaltvolle Nahrung, also gib deinem Haar mehr Pflege als sonst. 

4: Spende Feuchtigkeit
Produkte, die deinem Haar intensiv Feuchtigkeit verleihen, sind im Winter die erste Wahl für dich. Ein Haaröl pflegt dein Haar nur oberflächlich an der Schuppenschicht. Du brauchst eine Haarkur, die in die Faserstruktur des Haares eindringt und dem Haar dort die nötigen Nährstoffe liefert.

5: Vermeide Schnee und Regen.
Die Nässe im Winter ist ein echter Stressfaktor für dein Haar. Den ständigen Wechsel von nass und trocken vertragen deine Haare gar nicht. Außerdem möchte man sich gar nicht ausmalen, wie viel Schmutz in Schnee und Regen steckt. Setze dir eine Mütze auf und stecke deine Haare in die Jacke, um sie trocken zu halten.

dateYOURbeauty Friseur App
dateYOURbeauty
für Friseure
dateYOURbeauty app
dateYOURbeauty
für Kunden

Gesunde Ernährung und gesunde Haare

Die Verbindung zwischen Ernährung und Haargesundheit wird oft unterschätzt und dabei spielt sie eine ganz wichtige Rolle. 
Wir greifen meistens nur zu Haarkuren, Haarölen und Conditioner und erzielen vielleicht trotzdem nicht ganz das Optimum. 
Eine ausgewogene Ernährung trägt maßgeblich zu einer gesunden Haarpracht bei. Hier ein paar wichtige Lebensmittel für dein Haar.

Haare lieben Nährstoffe

Biotin ist für das Haarwachstum und die Stärkung der Haare genau das Richtige. Biotin befindet sich in Eiern, Nüssen, Samen und Fisch.

Vitamin A sorgt für die Produktion von Talg auf deiner Kopfhaut, was dein Haar vor Austrocknung schützt. Karotten, Süßkartoffeln, Spinat und Grünkohl enthalten viel Vitamin A.

Vitamin E schützt als starkes Antioxidans vor schädlichen Umwelteinflüssen. Hervorragende Quellen dafür sind Nüsse, Samen, Blattgemüse und Avocados.

Omega-3-Fettsäuren fördern die Durchblutung der Kopfhaut und halten sie hydratisiert. Fettiger Fisch, Leinsamen und Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Tipp: Lieber vegane Produkte als Fischöl verwenden).

Nüsse enthalten zudem noch viel Zink und Selen, um die Haare glänzen zu lassen. Ein extremer Haarausfall kann einen Eisenmangel als Ursache haben. Hier helfen Fisch, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte. Und ein Stück Schokolade oder andere Süßigkeiten erhöhen zudem dein Wohlbefinden 😜

dateYOURbeauty Friseur App
dateYOURbeauty
für Friseure
dateYOURbeauty Kunden app
dateYOURbeauty
für Kunden

Warum hält dein Styling mit deinen hot Tools nicht?

Es ist einfach nervig. Da gibt man sich beim Styling mit dem Glätteisen so viel Mühe und die Haare sehen einfach nicht so aus, wie man es möchte. Das Styling hält noch nicht mal so lange,  wie es gebraucht hat, um sie in Form zu bringen? Dafür kann es verschieden Gründe geben, an die Du so vielleicht gar nicht gedacht hast.

Dass gute Haarpflegeprodukte die Grundvoraussetzung für ein tolles Hairstyling sind, versteht sich hoffentlich von selbst. Allerdings wirst du kein vernünftiges Styling erzielen, wenn du deine Haare versuchst, in Form zu bringen:

  1. Du wäschst deine Haare abends und gehst dann ins Bett. Morgens quälst du deine getrockneten Haare dann mit einem Glätteisen? Keine gute Idee!
  2. Du lässt deine Haare im Handtuch-Turban trocknen? Und danach schikanierst du sie mit deinem hot Tool?
  3. Du lässt deine Haare an der Luft trocknen und benutzt das Eisen nur ganz ganz kurz, weil Du denkst, dass das dein Haar schont? Big mistake!

Das kann nicht funktionieren! 
Stell dir dein Haar wie ein Laken vor, dass du wäschst. Natürlich benutzt du das entsprechende Waschmittel und stellst die richtige Temperatur an deiner Maschine ein. Das Laken ist faltig, genickt und gekräuselt, da die Fasern des Lakens beim Waschvorgang völlig durcheinander gewirbelt worden sind. 
Klatschst du das Laken irgendwo hin und lässt es so knüddelig an der Luft trocknen… hast du ein bretthartes, sprödes, raues und ramponiertes Laken. Da kannst du noch so sehr versuchen, es zu bügeln… das wird nicht glatt. 
Im Gegenteil: Es werden sogar Faser brechen, das Laken wird dünner, unansehnlicher und löchrig. 

Machst du so eine Quteschnummer mit deinen eigenen Haaren, ist das Haar im Untergrund schon so unruhig, dass die geglätteten Haare und die Locken nicht halten können.

Um ein optimales Stylingerlebnis zu erzielen und deine Haare zu schonen, solltest du dein Haar zuerst vorföhnen und kannst dann mit deinem hot Tool dein Haar glätten oder Locken hinein zaubern. Du wirst feststellen, dass dein hot Styling länger halten wird und dein Haar sogar schöner glänzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum halten deine Locken nicht.
dateYOURbeauty Friseur App
dateYOURbeauty für Friseure
dateYOURbeauty Kunden app
DateYOURbeauty für Kunden

Friseurtermin vergessen?

Es ist und bleibt ein leidiges Thema.  Für alle, die es noch nicht begriffen haben: 

Ist ein Friseurtermin eine verbindliche Vereinbarung? JAAAAAAA!

Erscheinst du einfach nicht zum Friseurtermin, ist dem Friseursalon ein Schaden entstanden. 

Bist du als Kunde dann Schadensersatzpflichtig? JAAAAAA!

Der Friseursalon könnte dich gegebenenfalls sogar zur Kasse bitten. Mit Deiner Terminzusage gehst du einen Vertrag ein. Tauchst zu zu deinem gebuchten Flug nicht auf, stellt dir die Fluglinie das Ticket schließlich auch voll in Rechnung. 

Warum stellt dir dein Friseur keine Rechnung für den verpassten Termin? Vielleicht, weil er zu lieb ist? Dabei hätte er allen Grund dazu, für deinen Friseur ist es immer ein Schaden, denn der Terminkalender deines Friseurs gleicht Quantenphysik und ist von Termingenies erstellt, um die vielen Kunden optimal betreuen zu können. Wenn dein Friseur dann ein Detonationsloch von drei Stunden hat, ist das einfach nur: Scheiße!

Natürlich kann MAL was dazwischen kommen, Stau oder ÖPV-Alarm zu Verspätungen führen, aber sag einfach frühzeitig Bescheid! Ein Griff zu dem Teil, dass du sowieso ständig benutzt und hineinsprechen! 

Und wenn du jetzt sagt, du musst beim Friseur auch immer warten: Friseure sind zwar echte Handwerker, aber arbeiten am und mit lebenden Material! Wie würdest du es finden, wenn deiner über dich wie über eine Bauruine sprechen würde und nach seinen Vorstellungen „verspachtelt“. Du möchtest doch auch beraten, gefragt und gehört werden. Das dauert ab und zu eben länger.

Extremer Haarausfall im Winter, was ist normal? 

Hast du gerade extremen Haarausfall? 

Verabschieden sich die Haare gefühlt büschelweise, sodass du ihnen nachweinst wie einer verlorenen Liebe in den Kitschliedern einer Boyband? Treibt es dir die Tränen in die Augen, wenn deine Haare beim Duschen nicht bei dir bleiben, sondern in Richtung Abfluss gleiten?

Das nennt man saisonalen Haarausfall. Auch wenn du es nicht hören willst: Er dauert leider von Herbst bis Frühling an und ist vollkommen normal.

Der saisonale Haarausfall hat folgende Ursachen:

  1. mangelnde Bewegung

In der kalten dunklen Jahreszeit fahren wir unseren Körper runter und bewegen uns weniger. Wer mag auch durch die Kälte bibbern, da liegt man lieber behaglich auf der Couch.

2. ungesunde Ernährung

Der Drang nach Salat und gesunder Ernährung weicht in dieser Zeit eher dem Bedürfnis nach Fettigem und Süßen. Im Dunkeln schummelt es sich eben leichter.

3. Vitamin D Mangel

Ohne ausreichende Sonneneinstrahlung produziert dein Körper nicht genügend Vitamin D. Das kann deine Haarwachstumsphasen negativ beeinträchtigen.

4. schlechte Durchblutung

Die Kälte verursacht nicht nur Gänsehaut, sonder es zieht sich auch die Kopfhaut zusammen. Das führt zu einer schlechteren Durchblutung und dies zu einer schlechteren Versorgung der Haarwurzel.

Ergo: Die Summe dieser Einzelteile führt bei vielen Menschen zu einem höheren Haarausfall als üblich.

Wenn Du jetzt denkst, dass weniger Föhnen oder Waschen den Haarausfall eindämmt…. Ähähhhh! Das bringt gar nichts! Außer vielleicht eine bescheidene Frisur.

Es gibt allerdings ein paar kleine Tricks, die helfen können. Du kannst deine Kopfhaut sanft massieren und nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut bürsten. Das sorgt für eine bessere Durchblutung. Du solltest zwischendurch auf deine Ernährung achten und zumindest etwas Gesundes essen. 

Auch wenn es schwerfällt: ÜBERWINDE deinen inneren Schweinehund und bewege dich. Das tut nicht nur deinen Haaren gut, sondern auch deiner Haut, deinem Körper, deiner Libido…

Spätestens im Frühling, wenn sich wieder alles normalisiert und die Sonne alles ausleuchtet, brauchst du dir darum keine Sorgen machen, sondern bist gleich ein Hingucker.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden