Wie oft sollte man sich den Friseurbesuch gönnen?

Zwei bis drei Mal im Jahr gönnen sich die meisten Frauen einen ausgedehnten Friseurbesuch. Wie oft du aber wirklich deine Haare schneiden lassen solltest, und warum es nicht immer nur um Haare geht beim Friseur erzähle ich dir hier:

Wir Mädels und unsere Haarpracht – das ist eine Geschichte für sich. Während ich sie an einem Tag lang und glatt tragen will, wünsche ich mir schon am nächsten einen sportlichen Bob, nur um am Tag darauf eine prächtige Lockenmähne präsentieren zu können. Wenn da nur nicht so viele Monate und Jahre des wieder „Wachsen lassens“ dazwischen liegen würden.

Der Friseurbesuch fällt den meisten deshalb eher schwer – mir ebenfalls. Auch wenn das anschließende Ergebnis immer frisch, glänzend und gesund aussieht. Tatsächlich gehen Frauen oft viel zu selten zum Friseur. Je länger die Haare, desto seltener der Friseurbesuch – was für ein fail!

Am häufigsten besuchen Frauen mit Kurzhaarfrisuren den Friseursalon. Wer selbst schon mal Bob, Pixie oder einfach nur Pony getragen hat, weiß, wie aufwendig es ist, eine schöne und ansehnliche Frisur zu behalten. Den Friseur sollte man mit einem solchen Schnitt deshalb am besten alle vier bis sechs Wochen besuchen. Aber wem sage ich das. Eine gruselige Vorstellung für Frauen, wie mich, mit langen Haaren. Ich scheue den Friseursalon tatsächlich. Wieso? Hat die Mähne erst die gewünschte Länge erreicht, wird man sie ja nicht gleich wieder abschneiden wollen. Spliss ist das wohl deutlichste Signal der Haare zu zeigen, dass sie zu lang und zu trocken geworden sind. Auch Frauen mit langen Haaren sollten deshalb rund alle zehn Wochen zum Friseur gehen und die Spitzen sauber schneiden lassen lassen. So bleiben die Haare glänzend, gesünder und wachsen noch schöner da die Spitze nicht abbricht. 

Bei einem Stufenschnitt sollte man gerne auch noch öfter zum Friseur. Alle sechs bis acht Wochen sollten Stufen in Form geschnitten werden und Spitzen gepflegt werden. Frisuren mit einem Pony verlangen alle 14 Tage einen Friseursalon, damit ihr den Durchblick haltet.

Aber hey – es geht nicht immer nur um unsere Haare. Es geht auch um unser Wohlbefinden, uns mal wieder verwöhnen zu lassen, Zeit für einen selber zu schenken, zu schnacken und sich auszutauschen und endlich mal in Ruhe in einem Klatschblatt – natürlich digital – zu blättern. Wenn ihr so wie ich auch den richtigen Friseur gefunden habt, ist es nicht nur die Dienstleistung, sondern ihr geht zu einem Freund zu dem man gerne geht. 

Hier für Euch mal ein Überblick über die verschiedenen Bob-Haarschnitte. 

Woran erkennst du einen guten oder schlechten Friseur?

Wenn Du auf der Suche nach einem guten Friseur bist, solltest Du auf folgende Dinge achten!

Neben dem coolen Outfit und einem Hammer Make-up, ist die perfekte Frisur wohl das Wichtigste, über das wir uns, in Bezug auf unser Aussehen, Gedanken machen. Um glänzende Haare und den perfekten Schnitt zu bekommen, legen wir unser ganzes Vertrauen in die Hände unseres Friseurs. Doch wenn es um die Suche nach dem richtigen Friseur geht, haben wir wohl alle schon Höhen und Tiefen erlebt. Doch die Tiefen haben jetzt ein Ende. Wenn du auf diese fünf Zeichen achtest, wirst du deinen persönlichen Lieblings-Friseur finden!

  1. Achte auf die Qualität der Produkte im Friseursalon

Informiere dich vorher, welche Produkte der Friseur verwendet. Ein guter Friseur achtet auf hochwertige individuelle Produkte.

 2. Achte auf die Kommunikation

Gutes Qualifikationsniveau von Friseuren zu erkennen ist nicht wirklich leicht, wenn man nicht selbst schon einmal einen Termin bei ihnen hatte. Achte bei deinem Besuch darauf, ob dir der Friseur Fragen stellt und Interesse zeigt. Ein guter Friseur sollte mit dir Rücksprache halten und offen über deine Wünsche reden. Und das bevor er Hand anlegt.

3. Schaue dir die Bilder auf der Instagram-Seite des Salons an

Egal, ob Bewertungen im Internet, von der Arbeitskollegin oder von der besten Freundin. Zu einem guten Friseursalon gehört auch gute Social Media-Arbeit, die genau zeigt was die Friseure drauf haben.

4. Achte auf die Haare des Friseurs – das Spiegelbild seiner Arbeit.

Wer selbst seine Haare gut pflegt und auf seine Frisur achtet, der weiß meistens auch, wie man dies bei anderen tut. Schaue dich nach Friseuren um, die deinem Geschmack entsprechen und Frisuren haben die du auch selbst gerne tragen würdest. Beziehungsweise gerne bei Männern sehen würden. Dies macht die Kommunikation für die spätere Umsetzung deiner eigenen Frisur für den Friseur deutlich einfacher und er weiß, was du genau willst.

5. Es ist schwer einen Termin zu bekommen

Ist der Terminkalender des Friseurs immer voll, kann man dies als gutes Zeichen ansehen. Zwar müssen wir dadurch länger auf einen Termin warten, aber das bedeutet gleichzeitig, dass der Friseur beliebt ist und viele Leute mit seiner Arbeit zufrieden sind. Mit dateYOURbeauty kannst du bis zu drei Terminvorschläge an deinen Friseur senden, so kann er den passenden gemeinsamen Termin für euch beide finden.

Im Video findest du noch weitere Tipps, wie du einen Fake-Friseur entlarvst.

Pony – mach ich es jetzt oder lass ich es lieber sein?

Wer kennt es? Eine Veränderung muss her – die Haare kurz zu schneiden ist zu heftig, eine neue Farbe – zu gewagt! Wie wäre es mit einem Pony? Doch was für einen Pony?

Hier die fünf coolsten Pony-Variationen für 2021

Der gerade Pony

Die Haare werden auf die gleiche Länge gebracht. Auch hier gibt es Variationen: Du kannst den Pony sehr voll schneiden lassen oder nur sehr sanft. Diese Art von Bangs sieht zu einem Bob aber auch zu langen, glatten Haare gut aus.

Der „Vorhang-Pony“

Hier werden die Pony-Strähnen in der Mitte geteilt und fallen somit zu beiden Seiten der Stirn. Heidi Klum trägt den Vorhang-Pony schon etwas länger – sie scheint ihn zu lieben. Dieser Pony ist ein optimaler Trendsetter für einen Messi-Look – je wuschiger, desto besser.

Der Micro-Pony

Beim Micro-Pony, auch Micro-Bringe genannt, endet der Pony extra weit über deinen Augenbrauen. Die halbe Stirn ist somit frei und kann sowohl fransig als auch gerade geschnitten werden. Achtung bei runden Gesichtern: Der Micro-Pony kann das Gesicht breiter wirken lassen, als es tatsächlich ist.

Locken-Pony

Geht nicht? Geht auf jeden Fall! Dein Friseur muss dich und deine Locken sehr gut kennen und genau wissen, wie diese fallen, dann ist ein Pony für dich eine Styling-Berreicherug. 

Der Schräge-Pony

Bei der Art von Pony kannst du die Länge variieren, wie du gerade in Stimmung bist. Bei der Variante ist alles möglich. Der Seitliche Pony sieht sowohl bei einer langen Mähne aus, als auch bei einem Pixie Cut.

Was Du auf jeden Fall nicht machen solltest: Dir deinen Pony selbst schneiden. Es könnte dieses Ergebnis dabei herauskommen: