Haare ab mit 40…

Warum heißt es, ab 40 müssen die Haare ab …

Kurze Haare scheinen für Frauen ab 40 eine Pflicht zu sein. Als würden lange Haare nur Frauen zustehen, die mit dem Alter darunter liegen. Oder machen kurze Haare einfach nur jünger?

Jeder sagt „in meinem Alter passen längere Haare nicht“ oder „ das ist viel zu lang für dein Alter“. Lange Haare gelten als das Symbol für Weiblichkeit und Jugend, aber das muss ja nicht heißen, dass jede Frau ab 40 ihre Haare abschneiden muss. Sicher hat man mit zunehmenden Alter weniger Lust und Zeit, seine Haare stundenlang zu stylen wie in Teenagerzeiten. Außerdem beginnt für viele Frauen ab einem bestimmten Alter ein neuer Lebensabschnitt, sie sind verheiratet, haben Kinder und wünschen sich was Praktisches, das morgens schnell geht.

Aber ist das der einzige Grund?

Und machen kurze Haare jünger oder älter?

Kurze Haare können jünger und älter machen, es kommt ganz darauf an, wie du deine Frisur trägst und ob sie zu deinem Typ passt. Lange Haare können einen genauso gut älter machen, wenn man keinen vernünftigen Schnitt hat. Es kommt darüber hinaus immer darauf an, wie du deine Haare stylst und welche Kleidung du trägst. Make-up spielt da genauso eine wichtige Rolle wie gefärbte oder ungefärbte Haare. Dein gesamtes Styling sollte harmonisch sein und zu dir passen. Dabei ist es völlig egal, ob deine Haare kurz oder lang sind und wie alt du bist.

Solange du dich wohl in deiner Haut fühlst, strahlst du das auch aus.

Es gibt kein genaues Alter, ab dem du deine langen Haare abschneiden solltest. Das Alter und die Haarlänge haben absolut nichts miteinander zu tun. Manchmal ist es besser, nicht auf sein Umfeld zu hören, sondern auf seinem Friseur…

Weitere Beiträge findest du hier

Schlafen mit langen Haaren

So solltest du deine langen Haare über Nacht tragen.

Schönere Haare über Nacht? Das geht! Wir zeigen dir vier Tricks zum Schlafen, die Frizz und spröden Spitzen den Kampf ansagen.

Bestimmte Frisuren können ebenfalls dafür sorgen, dass deine Mähne die Nacht ohne Strapazen übersteht.

1. Lockerer High Bun: Beugt Frizz vor
Achtung: Der Dutt sollte nicht zu stramm getragen werden, damit Haaransatz und Haarwurzeln nicht überstrapaziert werden. Damit kann der Haarwuchs verlangsamt werden.

Der High Bun muss locker gebunden werden, das schont lange Haare beim Schlafen. Die Haarlängen und Spitzen reiben dann nicht auf dem Kissen und es entsteht auch kein Frizz. Außerdem zauberst du dir über Nacht mit dem lockeren Dutt eine Extraportion Volumen.

2. Locker geflochtener Zopf
Vor dem Schlafen kannst Du dir einen lockeren Bauernzopf flechten, so kann deine Mähne über Nacht nicht verknoten. Außerdem hast Du am nächsten Tag die angesagten Beach Waves inklusive.

Tipp: Wenn Du den Zopf am nächsten Tag aufmachst, schüttele die Haare nur leicht mit den Händen auf, gehe nicht mit einer Bürste durch, sonst plustern die Haare auf.

3. Twiste deine Locken
Ideal für Locken: Twists! Die Kordeln verhindern Knoten und verstärken deine Löckchen. Je dünner du deine Strähnen twistest, desto intensiver sind deine Locken am nächsten Morgen.

Tipp: Die Twists am nächsten Morgen vorsichtig lösen, die Haare mit den Händen leicht aufschütteln und die Locken mit einem Pflegeprodukt formen.

4. Offen geht auch – aber richtig!
Bei langen Haaren solltest Du deine Haare über dein Kopfkissen legen. Damit verhinderst du, dass sie sich am Kissen reiben und so die Haare schädigen. 

Tipp: Kopfkissen aus Seide – es ist glatter als Baumwolle, so wird das Haar viel weniger belastet.