Wem stehen lange Haare

Wem stehen lange Haare? Grundsätzlich kann jede Frau lange Haare tragen – auch wenn kürzere Haare manchmal besser geeignet sind, um die individuellen Vorzüge hervorzuheben. … Wer einen Kontrast zur einer runden Gesichtsform haben möchte, ist mit langen, glatten Haaren gut beraten, da diese das Gesicht optisch strecken. 

Laut Friseuren ist es bei einer Gesichtsform verschwendete Liebesmühe für lange Haare. Von langen Haaren würden Friseure abraten, wenn Du eine lange, schmale Gesichtsform besitzt. Da dein Gesicht mit langen Haaren noch länger und schmaler wirkt. Die Länge des Gesichts ist deutlich größer als die Breite bei einer langen Gesichtsform.

Gesichtsformen

Aber mit schönen langen Haaren fühlt sich die Frau einfach wohl in ihrer Haut und kann dadurch mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein strotzen. Und wer selbstbewusst ist, tritt souveräner auf und traut sich Größeres zu – die besten Voraussetzungen für einen mega Auftritt im Job.

Welche Haarlänge finden Männer bei Frauen eigentlich am schönsten? Lang?

Die meisten würden jetzt denken, alle Männer stehen auf lange Haare, dem ist aber nicht so. Laut Studie kommt eine mittlere Haarlänge nämlich besonders gut bei den Männern an. 

Fazit mach was dir gefällt, das ist wichtig, lass dich von deinem Friseur beraten!

Für das richtige Volumen in langen Haaren ist das vielleicht was für Dich …

Entwirren der Haare

Besonders in den Wintermonaten, wo Mütze und Schal unsere täglichen Begleiter sind, verknoten unsere Haare am häufigsten.

Hier einige Tipps, wie du schonend und effektiv deine Haare wieder geschmeidig bekommst:

1. Gib deinem Haar Feuchtigkeit

Damit deine Haare beim Entwirren nicht beschädigt werden, ist es wichtig, dass du dem Haar genug Feuchtigkeit gibst, zum Beispiel mit einer Haarkur. 

2. Verwende die richtigen Hilfsmittel

Verwende eine flache Haarbürste oder einen Kamm mit breiten Zacken.

3. Fange an den Haarspitzen an

Wichtig ist, dass du beim Bürsten an den Haarspitzen beginnst und nicht an den Wurzeln. Das verfilzt die Haare noch mehr – du bürstest die Knoten herunter und nicht heraus. 

4.Strähne für Strähne

Nimm dir eine Strähne nach der anderen und arbeite dich von unten nach oben heran. Mit dieser Technik bist du auf der sicheren Seite und du erwischst auch alle Knoten.

5. Haarmaske & Co. als Hilfsmittel

Kannst du die Knoten nicht mit der Bürste oder Kamm lösen, dann verwende einen Conditioner oder eine Haarmaske. Lass die cremige Textur etwas einwirken und versuche dann mit einer Bürste oder Kamm den Knoten zu lösen. Achte darauf, dass du die Strähne gut festhält und das Ziepen an der Haarwurzel verhinderst.

6. Tägliche Kontrolle

Kontrolliere täglich, ob sich ein Knoten in deinen Haaren gebildet hat. Diese lästigen Verwirrungen können sich schnell zu großen Filzmatten aufbauen und diese lassen sich nicht so einfach herauskämmen.

Worin liegt der Unterschied zwischen Shampoo, Conditioner, Leave-In und einer Haarkur

Alle benutzen es, aber keiner kennt eigentlich die Unterschiede zwischen Shampoo, Conditioner und einer Haarkur.

Shampoo

Dass das Haarewaschen wichtig ist, brauchen wir dir nicht erzählen. Was solltest du aber über Shampoos wissen? Sie sind hauptsächlich dafür da, das Haar zu reinigen. Achtung: shampooniert wird nur der Ansatz. Ein Shampoo mit seiner Reinigungskraft bereitet das Haar auch auf die weitere Haarpflege vor, denn wenn ein Haar nicht optimal gereinigt ist, kann das Haar auch keine Pflege, ob Haarkur oder Leave-In-Treatments, mehr aufnehmen. Warum gibt es tausend verschiedene Shampoos? Weil wir Mädels und Jungs alle individuell sind! Jedes Haar, jede Kopfhaut hat andere Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen. Welches dein Shampoo ist, fragst du den, der sich besten mit deinen Haaren auskennt – deinen Friseur/in.

Wo ist der Unterschied von Shampoo, Conditioner, Haarkur und einem Leave-In Treatment
Paul Mitchell hat die Typgerechte Pflege

Der Conditioner

Der Conditioner wird nach dem Haarewaschen in den Längen und Spitzen aufgetragen und hat meist keine Einwirkzeit. Der Conditioner hat einen sauren pH-Wert. Kleines Beispiel: Wenn wir in eine Zitrone beißen, ziehen wir sofort unser Gesicht zusammen. Genau das macht ein Conditioner mit dem Haar, er zieht die Schuppenschicht zusammen, damit wir leichter bürsten können und das Haar glänzt. Ähnlich wie beim Shampoo gibt es verschiedene Conditioner für dein Haar, denn der Conditioner hat als Hauptaufgabe, das Haar zusammenzuziehen und je nach Haartyp eine leichte Daily-Pflege abzugeben.

Leave-In Treatment

Ein Leave-In-Treatment heißt übersetzt „bleibt drin“. Nach dem Shampoonieren und dem Conditioner kommt das Leave-In-Treatment vor dem Bürsten in die Haare, für noch mehr Schutz beim Bürsten, mehr Glanz oder sogar für einem UV-Schutz. Achtung: eine Leave-In-Pflege ersetzt keine Haarkur.

Die Haarkur

Eine Haarkur ist das Intensivste, was du deinem Haar an Pflege zurückgeben kannst. Durch Haarfarben, Blondierungen, ja auch durch das Glätten der Haare, verletzt du deine Haare in der Tiefe. Es ist sehr wichtig für schöne Haare, dass du deinem Haar einmal die Woche Zeit für das große Pflegeprogramm gönnst. Erst shampoonieren, danach eine Haarkur, nach dem Ausspülen der Kur einen Conditioner und dann ein Leave-In-Treatment.

Was pflegt deine Haare am meisten?

Vielleicht hast du es dir schon gedacht – den ersten Platz macht die Haarkur. Natürlich ist es nicht notwendig, alle Produkte zu haben. Aber wenn deine Haare nicht so funktionieren, wie du es gerne hättet, solltest du über ein Beratungsgespräch bei deinem Lieblingsfriseur nachdenken und dir mehr Infos abholen.