Vokuhila war früher, heute ist es der Mullet

Mullet

Bei den meisten sträuben sich die Nackenhaare, wenn sie an den Vokuhila aus den 80ern denken 😂 … zu Recht aus heutiger Sicht. Aber er ist im neuen Look und mit neuem Namen wieder da. -MULLET-

Ein großes Comeback eines berühmten Haarschnitts

Man glaubt es vielleicht nicht, aber dieser Haarschnitt ist derzeit sehr angesagt und das auch bei einigen Prominenten wie Rihanna oder Miley Cyrus. Die Frisur hat etwas sehr Rebellisches, Mutiges und Einzigartiges in sich. Sie ist cool und schreit nach Freiheit. War der Schnitt früher für Männer gedacht, sehen wir heute eher Frauen damit. 

Schon die Urmenschen trugen diesen Schnitt, wenn auch nur aus praktischen Gründen – keine Haare im Gesicht und im Nacken lang genug, um ihn zu wärmen. David Bowie füllte in den 70ern mit seinem orangenen Vokuhila die Schlagzeilen und trug ihn in die 80er. Irgendwann aber war dieser Schnitt sogar peinlich. 

So sieht der Mullet aus

Der Mullet hat sich an die neue Zeit angepasst und ist jetzt sogar noch trendiger und cooler. Der Schnitt ist sehr vielseitig und bietet viele Möglichkeiten beim Styling. Die Art des Vokuhilas hat der Mullet aber nicht verloren, er ist immer noch oben kurz und hinten lang, wird aber in sehr vielen Variationen getragen. 

Wer kann einen Mullet tragen?

Eigentlich jeder, das ist das Schöne daran. Da man ihn in vielen verschiedenen Varianten von glatt über lockig, mit Pony oder ohne tragen kann, ist er sehr vielseitig. Er sieht aber besonders gut aus, wenn er im Kurzhaarbereich geschnitten wird. 

„Vokuhila war gestern, Mullet ist heute. Dein Friseur wird sich freuen, dir den Haarschnitt zu schneiden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.