Haartrends 2022

Wie wäre es im Jahr 2022 mit einer neuen Frisur? 
Auf dem roten Teppich sieht man schon immer ganz genau, wohin der Trend geht. Von kurzem Bob bis zu langen XL-Sleek-Mähnen ist alles dabei. Hier sind ein paar Vorschläge:

Blunt Bob
Der Bob ist und wird auch immer ein Klassiker bleiben, wie in jedem Jahr, nur die Variante des Bobs ändert sich. In diesem Jahr ist es der Blunt Bob. Er ist stumpf geschnitten, reicht bis zu den Ohren oder maximal bis zum Kinn, alle Haare sind gleich lang und es gibt keine Stufen. Dadurch wird der Look kompakt und die Haare wirken dick und voll.

Short Shag
Im Gegensatz zum Blunt Bob ist der Short Shag intensiv durchgestuft. Dadurch entsteht ein lässiger Look. Ein fransig geschnittener Pony macht diesem Haarschnitt perfekt. Er ist ebenfalls eine Art Bob und in der Länge genauso vom Ohr bis zum Kinn geschnitten. 

Superglatte XL-Haare
Extralange Mega-Mähnen aus Echthaar oder Extensions sind im Jahr 2022 einer der hippsten Haartrends. In die lange Mähne wird mit dem Glätteisen maximale Sleek gezaubert. Das holt mehr Länge raus und die Haare glänzen. Achte dabei immer darauf, dass du einen Hitzeschutz verwendest.

Feiner Pony
Mit einem Pony bekommt man auf jeden Fall eine mega Typveränderung hin. Angesagt ist ein ultrafeiner überlanger Pony. Die leichten Strähnen fallen dabei nur locker über deiner Stirn und kreieren einen coolen Undone-Look. So ein feiner Pony verleiht deinem Gesicht Textur und Bewegung.

Voluminöse Locken
Ein natürliches Lockenvolumen ist dieses Jahr wieder total angesagt. Im Fokus steht der natürliche Haarlook – gesundes Haar, wild und ungebändigt. Sind deine natürlichen Locken nicht ganz so kräftig, kannst du mit Lockenstab, Lockenwicklern oder Glätteisen etwas nachhelfen. Die richtigen Styling- und Pflegeprodukte helfen deinem natürlichen Locken-Look zusätzlich.

Satte Brauntöne
Ein tiefes Braun ist dieses Jahr in Sachen Haarfarbe der Topfavorit. Besonders Haarfarben in dunklen, satten Schokoladenbraun oder mit einem Schimmer aus Mahagoni sind in diesem Jahr gefragt. Durch eine dunkle Haarfarbe wirken deine Haare außerdem schwerer, dichter und glänzender. 

Face Framing Layers
Lange Haare die gestuft werden aber nur rund um das Gesicht, das Deckhaar wird dabei nicht angefasst. Dein Gesicht wirkt dadurch wie eingerahmt und solltest du eher ein rundes oder eckiges Gesicht haben dann sind die Face Framing Layers genau das richtige. Sind die Stufen noch über eine Rundbürste geföhnt sehen sie besonders schön aus. 

„Auch für dich wird dieses Jahr der passende Trend dabei sein, frag deinen Friseur“

Lade dir die dateYOURbeauty App

Was sagen kurze Haare bei Frauen aus?

Immer wieder wird gesagt, dass eine Frau nur wie eine Frau aussieht, wenn sie lange Haare trägt. Das würde die Weiblichkeit einer Frau darstellen. Kurze Haare wirken abschreckend auf Männer oder die Frau ist sogar queer oder hat sie sich gerade getrennt? Alles Quatsch. 

Was sagen kurze Haare über Frauen aus?

Frauen mit einem Kurzhaarschnitt strahlen Selbstbewusstsein, Mut und Stärke aus. Denn hinter kurzen Haaren kann man vor allem eins nicht, SICH VERSTECKEN!

Außerdem gelten sie als kontaktfreudig und aktiv. Kurze Haare sind praktisch, total angesagt und unkompliziert. Und von raspelkurz bis Bob ist aktuell alles im Trend. Es gibt auch kein „was ist nun besser, kurz oder lang?“ 

Was es bedeutet, wenn Frauen ihre Haare kurz schneiden?

Eigentlich bedeutet das nichts. Warum schneidet man sich die Haare ab? Weil man eine Veränderung möchte? Oder man sich mit kurzen Haaren optisch wohler fühlt. Es wird immer gesagt, dass sich Frauen nach einer Trennung die Haare kurz schneiden, um sich von der Unterwerfung zu befreien. Der Gedanke dahinter ist ebenfalls völliger Quatsch. Man möchte definitiv was Neues, aber bestimmt nicht, um sich von der Unterwerfung zu befreien. 

 

Wie du mit deinen kurzen Haaren aussiehst?

Natürlich wunderschön. Wenn du schon immer kurze Haare hattest oder sie dir gerade abgeschnitten hast, dann hat dein Friseur den für dich passenden Kurzhaarschnitt genau auf dich abgestimmt. Jede Frau kann kurze Haare tragen, egal, in welchem Alten oder welcher Lebensphase. 

Hier kannst du noch mal nachlesen, worauf du bei deinem Kurzhaarschnitt achten solltest

„Ob kurz oder lang: scheißegal. Hauptsache, dir gefällt es und du schaust morgens in den Spiegel und sagst „ Schätzchen, gut siehst du aus“! 🤩“

Lade dir jetzt die neue dateYOURbeauty App

Vokuhila war früher, heute ist es der Mullet

Bei den meisten sträuben sich die Nackenhaare, wenn sie an den Vokuhila aus den 80ern denken 😂 … zu Recht aus heutiger Sicht. Aber er ist im neuen Look und mit neuem Namen wieder da. -MULLET-

Ein großes Comeback eines berühmten Haarschnitts

Man glaubt es vielleicht nicht, aber dieser Haarschnitt ist derzeit sehr angesagt und das auch bei einigen Prominenten wie Rihanna oder Miley Cyrus. Die Frisur hat etwas sehr Rebellisches, Mutiges und Einzigartiges in sich. Sie ist cool und schreit nach Freiheit. War der Schnitt früher für Männer gedacht, sehen wir heute eher Frauen damit. 

Schon die Urmenschen trugen diesen Schnitt, wenn auch nur aus praktischen Gründen – keine Haare im Gesicht und im Nacken lang genug, um ihn zu wärmen. David Bowie füllte in den 70ern mit seinem orangenen Vokuhila die Schlagzeilen und trug ihn in die 80er. Irgendwann aber war dieser Schnitt sogar peinlich. 

So sieht der Mullet aus

Der Mullet hat sich an die neue Zeit angepasst und ist jetzt sogar noch trendiger und cooler. Der Schnitt ist sehr vielseitig und bietet viele Möglichkeiten beim Styling. Die Art des Vokuhilas hat der Mullet aber nicht verloren, er ist immer noch oben kurz und hinten lang, wird aber in sehr vielen Variationen getragen. 

Wer kann einen Mullet tragen?

Eigentlich jeder, das ist das Schöne daran. Da man ihn in vielen verschiedenen Varianten von glatt über lockig, mit Pony oder ohne tragen kann, ist er sehr vielseitig. Er sieht aber besonders gut aus, wenn er im Kurzhaarbereich geschnitten wird. 

„Vokuhila war gestern, Mullet ist heute. Dein Friseur wird sich freuen, dir den Haarschnitt zu schneiden.“

Welche Haarlänge gilt als kurz, mittel, lang oder extra lang?

Du willst einen Termin bei einem Friseur machen und das Erste, was du gefragt wirst, ist: „Wie lang sind denn deine Haare?“. Tja, wenn du das so genau wüsstest …

Es gelten vier Varianten als Haarlänge beim Friseur: kurz, mittel, lang oder extra lang. Aber ab welcher Haarlänge fangen die genau an und wo findest du dich wieder?

Für jede Variante von kurz, mittel, lang oder extra lang gibt es ein paar Anhaltspunkte, an denen du ganz leicht deine Haarlänge festmachen kannst.

Haarlängen

 

Als kurze Haarlänge gilt alles, was maximal bis zum Ohr reicht.  

Mit der mittleren Haarlänge ist der Bereich gemeint, bei dem die Haarspitze vom Ohr bis hin zum Kinn reichen kann. Vielleicht ein kleines bisschen darüber 😁.

Als lang bezeichnet man eine Haarlänge, die über die Schultern ragt und ca. bis zum BH Verschluss reicht; alles darüber gilt als extra lang.

Warum gibt es diese Varianten und warum will dein Friseur das eigentlich wissen?

Ganz einfach, längere Haare benötigen mehr Zeit und mehr Haarprodukte als kurze. Willst du z. B. eine Farbe haben, wird bei längeren Haaren mehr Produkt benötigt als bei kurzen Haaren. Es wird mehr Wasser benötigt, mehr Shampoo und auch mehr Strom, weil lange Haare länger zum trocknen brauchen. Eine Farbe in langen Haaren aufzutragen, benötigt auch viel mehr Zeit als bei kurzen Haaren oder mittellangen Haaren.

Fazit – Kenne dich mit deiner Haarlänge aus, so klappt es auch mit dem Friseur und deinem nächsten DATE … 

Weitere Beiträge findest du hier