Was sagen kurze Haare bei Frauen aus?

Immer wieder wird gesagt, dass eine Frau nur wie eine Frau aussieht, wenn sie lange Haare trägt. Das würde die Weiblichkeit einer Frau darstellen. Kurze Haare wirken abschreckend auf Männer oder die Frau ist sogar queer oder hat sie sich gerade getrennt? Alles Quatsch. 

Was sagen kurze Haare über Frauen aus?

Frauen mit einem Kurzhaarschnitt strahlen Selbstbewusstsein, Mut und Stärke aus. Denn hinter kurzen Haaren kann man vor allem eins nicht, SICH VERSTECKEN!

Außerdem gelten sie als kontaktfreudig und aktiv. Kurze Haare sind praktisch, total angesagt und unkompliziert. Und von raspelkurz bis Bob ist aktuell alles im Trend. Es gibt auch kein „was ist nun besser, kurz oder lang?“ 

Was es bedeutet, wenn Frauen ihre Haare kurz schneiden?

Eigentlich bedeutet das nichts. Warum schneidet man sich die Haare ab? Weil man eine Veränderung möchte? Oder man sich mit kurzen Haaren optisch wohler fühlt. Es wird immer gesagt, dass sich Frauen nach einer Trennung die Haare kurz schneiden, um sich von der Unterwerfung zu befreien. Der Gedanke dahinter ist ebenfalls völliger Quatsch. Man möchte definitiv was Neues, aber bestimmt nicht, um sich von der Unterwerfung zu befreien. 

 

Wie du mit deinen kurzen Haaren aussiehst?

Natürlich wunderschön. Wenn du schon immer kurze Haare hattest oder sie dir gerade abgeschnitten hast, dann hat dein Friseur den für dich passenden Kurzhaarschnitt genau auf dich abgestimmt. Jede Frau kann kurze Haare tragen, egal, in welchem Alten oder welcher Lebensphase. 

Hier kannst du noch mal nachlesen, worauf du bei deinem Kurzhaarschnitt achten solltest

„Ob kurz oder lang: scheißegal. Hauptsache, dir gefällt es und du schaust morgens in den Spiegel und sagst „ Schätzchen, gut siehst du aus“! 🤩“

Lade dir jetzt die neue dateYOURbeauty App

Vokuhila war früher, heute ist es der Mullet

Bei den meisten sträuben sich die Nackenhaare, wenn sie an den Vokuhila aus den 80ern denken 😂 … zu Recht aus heutiger Sicht. Aber er ist im neuen Look und mit neuem Namen wieder da. -MULLET-

Ein großes Comeback eines berühmten Haarschnitts

Man glaubt es vielleicht nicht, aber dieser Haarschnitt ist derzeit sehr angesagt und das auch bei einigen Prominenten wie Rihanna oder Miley Cyrus. Die Frisur hat etwas sehr Rebellisches, Mutiges und Einzigartiges in sich. Sie ist cool und schreit nach Freiheit. War der Schnitt früher für Männer gedacht, sehen wir heute eher Frauen damit. 

Schon die Urmenschen trugen diesen Schnitt, wenn auch nur aus praktischen Gründen – keine Haare im Gesicht und im Nacken lang genug, um ihn zu wärmen. David Bowie füllte in den 70ern mit seinem orangenen Vokuhila die Schlagzeilen und trug ihn in die 80er. Irgendwann aber war dieser Schnitt sogar peinlich. 

So sieht der Mullet aus

Der Mullet hat sich an die neue Zeit angepasst und ist jetzt sogar noch trendiger und cooler. Der Schnitt ist sehr vielseitig und bietet viele Möglichkeiten beim Styling. Die Art des Vokuhilas hat der Mullet aber nicht verloren, er ist immer noch oben kurz und hinten lang, wird aber in sehr vielen Variationen getragen. 

Wer kann einen Mullet tragen?

Eigentlich jeder, das ist das Schöne daran. Da man ihn in vielen verschiedenen Varianten von glatt über lockig, mit Pony oder ohne tragen kann, ist er sehr vielseitig. Er sieht aber besonders gut aus, wenn er im Kurzhaarbereich geschnitten wird. 

„Vokuhila war gestern, Mullet ist heute. Dein Friseur wird sich freuen, dir den Haarschnitt zu schneiden.“

Wem steht ein Bob Haarschnitt

Zuerst, was ist überhaupt ein Bob Haarschnitt? 

Der Bob ist eine Frisur in mittlerer Länge, die in der klassischen Form etwa kinnlang geschnitten wird und keine Stufen oder Pony hat. 

Als Trendfrisur setzte sich der Bob in den 1920er-Jahren durch. In den 1960er-Jahren wurde er durch den englischen Friseur Vidal Sassoon erneut populär und ist bis heute ein sehr beliebter Haarschnitt.

Klassischer Bob

Wem steht nun eigentlich der klassische Bob Haarschnitt ? 

Die Trendfrisur steht besonders gut ovalen, länglichen und schmalen Gesichtern. Durch den geraden Schnitt und den Verzicht auf Stufen verkürzt er optisch die lange Gesichtsform, macht sie weicher und verleiht auch feinem Haar mehr Fülle und Volumen.

Undone-Look Bob

Der klassische Bob passt aber auch zu jeder anderen Gesichtsform und durch seinen kindlichen Schnitt wirkt die Trägerin gleich jünger. Ob mit gelockten oder glatten Haaren, Platinblond oder Kastanienbraun, im Undone Look oder leicht ausgefranst – der klassische Bob ist so vielfältig wie keine andere Variante.

Long Bob

Der Long Bob 

Eine weitere Version für Frauen mit runder Gesichtsform ist der Long Bob. Auf der Schulterhöhe endend, streckt er die Gesichtskonturen optisch und ist damit die perfekte Frisur für ein rundes Gesicht. Der Long Bob hat das Volumen in den Spitzen und kaschiert runde Gesichter optimal. 

Es gibt noch unzählig viele Varianten einen Bob zu schneiden, lass dich von deinem Friseur beraten welche Art von Bob, mit oder ohne Pony oder vielleicht mit Stufen, du dir am besten schneiden lassen kannst. 

Wie stylt man ihn den nun, wenn man ihn hat?

GHD hot brush
Styling für einen Bob