Haare waschen vor dem Friseurtermin?

Du hast dich bestimmt schon mal gefragt, ob du dir vor deinem Friseurbesuch die Haare waschen solltest. Oder machst du dir darüber gar keine Gedanken, weil beim Friseur die Haare ja eh gewaschen werden? Was könnte dein Friseur denken, wenn du mit ungewaschenen Haaren zu ihm kommst?

Warum du dir vor dem Friseurbesuch die Haare waschen solltest! Oder doch nicht?

Dein Friseur denkt auf jeden Fall nichts Schlechtes oder ekelt sich vor dir, wenn du dir einen Tag zuvor deine Haare gewaschen hast. Manchmal ist es für einen Friseur sogar besser, weil er deine Haarstruktur und Wirbel sofort sieht. Das heißt, er kann direkt auf deine Problemzonen 😬 eingehen. 

Bekommst du z. B. eine Hellerfärbung oder Blondierung, ist es sogar gut, dass du deine Haare nicht direkt vorher gewaschen hast. Durch das Haarewaschen trägst du den natürlichen Schutzfilm auf deiner Kopfhaut ab, der deine Kopfhaut vor der Hellerfärbung oder einer Blondierung auf der Kopfhaut schützt.

WICHTIG: Man sollte es natürlich nicht übertreiben. Hast du eher fettige Kopfhaut, solltest du dir überlegen, deine Haare frisch vor dem Termin zu waschen. Wichtiger für dein Friseurdate sind aber entwirrte, also frisch gebürstete Haare. 

Hier kannst du noch mal nachlesen, wie du deine Haare richtig wäscht.

„Haare waschen ist nicht unbedingt notwendig, aber auf gebürstete Haare steht jeder Friseur 😉“

Wie oft sollte man seine Haare waschen?

Wie oft ist Haarewaschen bei deinem Haartyp richtig? Täglich, Wöchentlich oder gar nicht?

Jeder hat seine eigenen Theorien und Philosophien zum Thema Haare waschen. Du hast wahrscheinlich auch deine eigene Haarpflege Routine, die richtig ist … oder vielleicht doch falsch?

Es gibt tatsächlich unterschiedliche Haare und Kopfhaut-Typen, die unterschiedliche Haarpflege benötigen.

Hier ein paar Tipps beim Haarewaschen. 

Welche Haartypen gibt es?

Trockenes Haar
Experten empfehlen etwa 1-2 Mal die Woche eine Haarwäsche. Zu heißes Wasser und zu häufiges Haarewaschen wird nicht empfohlen. Trockene Haare brauchen viel Feuchtigkeit, aber in dem Fall nicht das Wasser beim Waschen. Ein Tipp: Benutze ein mildes Shampoo, um deine trockenen Haare zu schonen.

Fettiges Haar

Der Talg von der Kopfhaut lässt deine Haare schnell fettig und strähnig aussehen? Dann solltest du alle zwei Tage deine Haare waschen. Achte beim Waschen darauf, dass du nicht zu lange und stark massierst, das regt die Talgdrüsen zusätzlich an. Spezielle Shampoos gegen fettige Haare sind hier erforderlich. Um aber das unnötige tägliche Haarewaschen zu vermeiden, empfehlen wir dir, zusätzlich ein Trockenshampoo zu verwenden.

Feines Haar

Du fühlst dich wahrscheinlich nur wohl, wenn deine Haare täglich gewaschen sind. Feine Haare verlieren sehr schnell an Struktur, Stand und Glanz. Verwende keine Produkte, die viel Feuchtigkeit enthalten, dass macht deine feinen Haare nur unnötig schwerer und lassen sie schneller fettig aussehen. Ein Tipp: Es gibt spezielle Shampoos für die tägliche Haarwäsche, die dein Haar griffig machen und zugleich schwerelose Pflegestoffe beinhalten.

Lockiges Haar 

Bei lockigen Haaren kann sich der Talg weniger schnell auf dem Haar ausbreiten. Die Struktur einer Locke ist eher trocken, da reicht einmal die Woche Haare waschen völlig aus. Auch hier ist zu heißes Wasser und zu häufiges Haarewaschen nicht gut und trocknet dein Haar schneller aus.

Unser Tipp : Spezielle Locken Shampoos sind eher mild und geben genügend Fette und Öle an dein Haar weiter. 

Ist tägliches oder häufiges Haarewaschen schädlich?

Grundsätzlich nicht, Shampoos haben mittlerweile milde und natürliche Zusätze, sodass sie für das tägliche Haarewaschen geeignet sind. Es ist aber nicht unbedingt notwendig, deine Haare jeden Tag zu waschen, denn die Kopfhaut produziert Talg, das ist der natürliche Schutz deiner Haare und Kopfhaut. Und ein natürlicher Schutz sollte nicht jeden Tag „weg shampooniert“ werden.

Für jeden Haartypen gibt es verschiedene Shampoos, schau doch mal bei Alcina auf der Seite, welches Shampoo für dein Haar geeignet ist.

„Das tägliche Waschen ist für die einen besser, für die anderen schlechter. Dass, was auf jeden Fall für dich am besten ist, ist die Auswahl des richtigen Shampoos.  🩺 Bei Risiken & Nebenwirkungen, fragen Sie ihren Friseur und nicht die Drogerie 👩🏼‍⚕️“

Hier kannst du auch nochmal nachlesen, wie du deine Haare am besten wäschst. Link

Alle Shampoos von Alina auf einem Blick

Wäschst du deine Haare richtig?

7 Tipps, damit du deine Haare richtig wäschst … 

Du fragst dich gerade, warum das Thema Haarewaschen hier auftaucht? Man kann sehr vieles beim Waschen der Haare falsch machen. Hier sind 7 Tipps, wie du deine Haare am besten wäschst:

Haare Bürsten

Tipp 1 Haare bürsten
Vor dem Waschen solltest du deine Haare mit einer Bürste entwirren, das löst kleine Knoten im Haar.

Haare waschen

Tipp 2 Haare waschen
Achte bei der Wassertemperatur darauf, dass es nicht zu kalt oder zu heiß ist. Zu heißes Wasser reizt deine Kopfhaut, zu kaltes Wasser löst die Fette und Öle nicht auf deiner Kopfhaut und Haar. Nimm nicht zu viel Shampoo; je nach Haarlänge reicht eine Haselnuss- bis Walnussgröße. Verteile das Shampoo auf dem Ansatz und massiere es ein (NICHT RUBBELN). Kleiner Tipp: Wer zu schnell fettenden Haaren neigt, sollte nicht zu stark massieren, das regt die Talgdrüsen unnötig dazu an, Fett zu produzieren. Die Längen und Spitzen müssen nicht beachtet werden, da das Shampoo beim Ausspülen sowieso darüber läuft. Die erste Wäsche löst alle Fette, Öle, Haarprodukte und Umweltflüsse aus deinem Haar. Mache eine zweite Wäsche, wenn du viele Stylingprodukte in deinen Haaren benutzt.

Haare pflegen

Tipp 3 Haare pflegen
Verwende nach dem Waschen unbedingt einen Conditioner, er schließt die Haaroberfläche deiner Haare und macht es geschmeidig. Nehme auch hier nicht zu viel von dem Conditioner und trage ihn nur in deinen Längen und Spitzen auf. Ein Conditioner hat nichts auf dem Ansatz zu suchen. Dasselbe gilt für eine Haarkur, halte hier nur die vorgegebene Einwirkzeit ein. Gut ausspülen!

Haare trocknen

Tipp 4 Haare trocknen
Wringe deine nassen Haare aus und wringe sie zusätzlich mit einem Handtuch aus. RUBBEL deine Haare nicht. Haare in einem nassen Zustand sind empfindlich und können durch zu starkes Rubbeln geschädigt werden.

Pflege nach dem Waschen

Tipp 5 Pflege nach dem Waschen
Nach dem Antrocknen deiner Haare kannst du sie noch mit einem Leave-in-Treatment, Haaröl oder Hitzeschutz pflegen.

Haare nass bürsten

Tipp 6 Haare nass bürsten
Beim Bürsten von nassen Haaren fange erst in den Spitzen an und arbeite dich langsam und vorsichtig nach oben zum Ansatz. Das verhindert, dass dein Haar zu stark überdehnt wird und im schlimmsten Fall reißt. Haare mögen es so gar nicht nass zu sein. So bekommst du auch noch am besten kleine Knoten, die beim Waschen entstanden sind, raus.

Haare föhnen

Tipp 7 Haare föhnen

Stelle deinen Föhn auf die niedrigste Hitzestufe und auf das stärkste Gebläse. Zu heißes Föhnen schadet deinem Haar und deiner Kopfhaut. Achte darauf, den Föhn in die Wuchsrichtung der Haare zu halten. Das ist wichtig, denn unnötiges Rumwirbeln mit dem Föhn lässt deine Haare danach eher stumpf und glanzlos erscheinen.

Schöne Haare durch schönes Waschen

Kleine Tipps und Tricks? Schaue mal nicht auf dein Handy, sondern deinem Friseur auf die Finger, wenn er dich im Friseursalon föhnt. Stelle ihm Fragen, wie du es gut zu Hause nach machen kannst.

Hier findest du auch noch ein paar Tipps zum selber stylen wie vom Friseur

Heute ist Waschtag!

Wie oft sollte man eigentlich Haare waschen?

Jeder mag das frische und duftende Gefühl nach dem Haarewaschen. Ich finde auch, dass die Haare bei mir nur frisch gut liegen – am nächsten Tag bin ich eher schon beim Zopf und am dritten Tag – wenn ich es so lange aushalte – trage ich einen Dutt mit ganz viel Haarspray und Trockenshampoo.

Fakt ist: Wer öfter wäscht, als es sein Haartyp benötigt, strapaziert Kopfhaut und Haar.

Je nach Haartyp sollte man über die Häufigkeit der Haarwäsche entschieden werden. Feines, dünnes Haar liegt viel enger an der Kopfhaut und fettet schneller als ein lockiges oder krauses Haar, welches sich von der Kopfhaut mehr abhebt. Auch die Länge der Haare entscheidet darüber, wie oft der Kopf ein Schaumbad erhält. Langes Haar ist schwer, liegt eng auf der Kopfhaut und fettet dadurch schneller. Kurzes Haar ist leichter und hat weniger Kontakt zur Kopfhaut, deshalb müssen kurze Haare nicht so oft gewaschen werden wie kurze. Die Entscheidung über häufige Haarwäsche entscheidet auch die Haarfarbe – Natur oder gefärbt? Haare, die chemisch behandelt wurde, sind trockener und fetten dadurch weniger als natürliche Haare.

Außerdem entscheidet die Haut von Gesicht und Körper über die Haarwäsche. Je trockener die Haut, desto trockener ist auch die Kopfhaut. Das Gleiche gilt für fettende Haut. Hier wird die Haarpracht öfter geschäumt. Und zu guter Letzt: Die Jahreszeit entscheidet ebenfalls über die Häufigkeit des Haarewaschens. Im Sommer schwitzen wir mehr als im Winter, somit waschen wir in den heißen Monaten auch öfter unsere Haare.

Wichtig ist nur, dass wir auch genau wissen, wie wir unsere Haare waschen sollen und was wir zum Waschen am besten benutzen sollen – denn auch hier können einige Fehler passieren, wie man im Video gut sehen kann.

Mehr Informationen erhältst du auf https://www.dateyourbeauty.de/