Haare richtig föhnen

Dein perfektes Blow Dry-Ergebnis in 6 Steps

1. Haare anfrottieren

Deine Haare quellen im nassen Zustand stark auf und sind dann sehr empfindlich. Wringe dein Haar nach dem Waschen nur aus und rubbele sie nicht trocken. Ein grobzinkiger Kamm oder deine Finger reichen erst einmal zum groben Entwirren deiner Haare. Verknoten deine Haare zu schnell, dann nutze einen Leave-in Conditioner z.B. von Newsha, so kommst du besser durch deine Haare.

2. Hitzeschutz

Vor dem Haareföhnen solltest du einen Hitzeschutz benutzen. Das Produkt sollte einen Hitzeschutz bis 230 °C und einen Anti Frizz-Effekt haben. Das schützt deine Haare wie ein Bodyguard und verhindert, dass deine Haare neue Luftfeuchtigkeit aufnehmen können. Zusätzlich hat es noch einen quick dry-Effekt, damit deine Haare schneller trocknen. 

3. Der richtige Föhn

Wichtig ist, dass du deinen Föhn in Luftstärke und Temperatur regeln kannst. Benutze die kleinste Hitzestufe und das stärkste Gebläse. Einen Knopf für kalte Luft sollte dein Föhn ebenfalls haben.

4. In Wuchsrichtung föhnen

Halte deinen Föhn immer in Wuchsrichtung deiner Haare. Am besten vom Ansatz aus bis zu den Spitzen föhnen. Das schließt deine Schuppenschicht, raut sie nicht unnötig auf und gibt deinem Haar mehr Glanz. 

5. Rundbürste und Co.

Bevor du zu einer Rundbürste greifst, trockne deine Haare zu 80 % mithilfe deiner Finger oder einer Paddle Brush, das erspart dir ein unnötig langes Trockenföhnen mit der Rundbürste. Am besten steckst du dir den oberen Teil deiner Haare ab und fängst an, den unteren Teil deiner Haare mit der Rundbürste zu föhnen. Arbeite dich nach oben, bis alles trocken ist. 

6. Der Cold-Shot

Durch die heiße Luft vom Föhn ist deine Haarstruktur aufgeraut und sieht matt und strohig aus. Die kalte Luft verschließt die Struktur wieder – für mehr Glanz und weniger Frizz auf deinem Haar.

Hier kannst du auch nochmal nachlesen, ob du eher einen Kamm oder eine Bürste verwenden solltest.

„Der richtige Blow Dry am Tag lässt nicht nur dein Haar glänzen 😉.“

date your beauty
date deinen Friseur mit der neuen dateYOURbeauty App

Haare lieber an der Luft trocknen oder föhnen?

Solltest du deine Haare lieber an der Luft trocknen lassen oder föhnen?

Was ist denn nun besser für deine Haare, Lufttrocknen oder Föhnen? 

Jeden Tag frisch geföhnte Haare mit Volumen und Glanz wäre doch optimal, aber das behalten wir uns meist für besondere Anlässe vor, um die Haare zu schonen. Schließlich ist die Hitze vom Föhn nicht gut für unsere Haare und wir wollen sie dadurch schützen und lassen sie lieber an der Luft trocknen.

Aber ist das wirklich besser?

Beim Lufttrocknen deiner Haare kann es zu Spliss kommen. Das Haar quillt durch das Wasser auf und kann dazu sehr stark überdehnt werden, das führt zu Druck auf die Schuppenschicht und lässt das Haar dadurch viel leichter brechen. Je länger deine Haare sind, umso schwerer werden sie im nassen Zustand und können schneller brechen. Außerdem verliert das Haar im nassen Zustand an Kraft. 

Also solltest du deine Haare so schnell wie möglich trocken bekommen und das geht nur mit einem Föhn. Also höchstes Gebläse und auf die höchste Hitzestufe? Nein, das wäre genauso schädlich für deine Haare.

Das Beste und Schonendste für deine Haare… Mit einem Handtuch so gut vortrocknen, wie es geht. Achtung! Nicht RUBBELN nur wringen. Eine zusätzliche Hilfe ist ein Blow-out-Spray von Redken, das deine Haare schneller trocknen lässt und gleichzeitig einen Hitzeschutz bietet. Vorsichtig in den Spitzen beginnend, deine Haare bürsten oder kämmen. Stelle deinen Föhn auf das stärkste Gebläse und die niedrigste Hitzestufe ein. Damit sind deine Haare optimal geschützt. Kleiner Tipp: Föhne deine Haare am besten in Wuchsrichtung.

REDKEN Quick Blowout

Fazit: Keiner möchte lange in seinen nassen Klamotten rumlaufen. Deine Haaren mögen das auch nicht so gern.❤️

Wie solltest du mit langen Haaren schlafen? klicke hier

Wäschst du deine Haare richtig?

7 Tipps, damit du deine Haare richtig wäschst … 

Du fragst dich gerade, warum das Thema Haarewaschen hier auftaucht? Man kann sehr vieles beim Waschen der Haare falsch machen. Hier sind 7 Tipps, wie du deine Haare am besten wäschst:

Haare Bürsten

Tipp 1 Haare bürsten
Vor dem Waschen solltest du deine Haare mit einer Bürste entwirren, das löst kleine Knoten im Haar.

Haare waschen

Tipp 2 Haare waschen
Achte bei der Wassertemperatur darauf, dass es nicht zu kalt oder zu heiß ist. Zu heißes Wasser reizt deine Kopfhaut, zu kaltes Wasser löst die Fette und Öle nicht auf deiner Kopfhaut und Haar. Nimm nicht zu viel Shampoo; je nach Haarlänge reicht eine Haselnuss- bis Walnussgröße. Verteile das Shampoo auf dem Ansatz und massiere es ein (NICHT RUBBELN). Kleiner Tipp: Wer zu schnell fettenden Haaren neigt, sollte nicht zu stark massieren, das regt die Talgdrüsen unnötig dazu an, Fett zu produzieren. Die Längen und Spitzen müssen nicht beachtet werden, da das Shampoo beim Ausspülen sowieso darüber läuft. Die erste Wäsche löst alle Fette, Öle, Haarprodukte und Umweltflüsse aus deinem Haar. Mache eine zweite Wäsche, wenn du viele Stylingprodukte in deinen Haaren benutzt.

Haare pflegen

Tipp 3 Haare pflegen
Verwende nach dem Waschen unbedingt einen Conditioner, er schließt die Haaroberfläche deiner Haare und macht es geschmeidig. Nehme auch hier nicht zu viel von dem Conditioner und trage ihn nur in deinen Längen und Spitzen auf. Ein Conditioner hat nichts auf dem Ansatz zu suchen. Dasselbe gilt für eine Haarkur, halte hier nur die vorgegebene Einwirkzeit ein. Gut ausspülen!

Haare trocknen

Tipp 4 Haare trocknen
Wringe deine nassen Haare aus und wringe sie zusätzlich mit einem Handtuch aus. RUBBEL deine Haare nicht. Haare in einem nassen Zustand sind empfindlich und können durch zu starkes Rubbeln geschädigt werden.

Pflege nach dem Waschen

Tipp 5 Pflege nach dem Waschen
Nach dem Antrocknen deiner Haare kannst du sie noch mit einem Leave-in-Treatment, Haaröl oder Hitzeschutz pflegen.

Haare nass bürsten

Tipp 6 Haare nass bürsten
Beim Bürsten von nassen Haaren fange erst in den Spitzen an und arbeite dich langsam und vorsichtig nach oben zum Ansatz. Das verhindert, dass dein Haar zu stark überdehnt wird und im schlimmsten Fall reißt. Haare mögen es so gar nicht nass zu sein. So bekommst du auch noch am besten kleine Knoten, die beim Waschen entstanden sind, raus.

Haare föhnen

Tipp 7 Haare föhnen

Stelle deinen Föhn auf die niedrigste Hitzestufe und auf das stärkste Gebläse. Zu heißes Föhnen schadet deinem Haar und deiner Kopfhaut. Achte darauf, den Föhn in die Wuchsrichtung der Haare zu halten. Das ist wichtig, denn unnötiges Rumwirbeln mit dem Föhn lässt deine Haare danach eher stumpf und glanzlos erscheinen.

Schöne Haare durch schönes Waschen

Kleine Tipps und Tricks? Schaue mal nicht auf dein Handy, sondern deinem Friseur auf die Finger, wenn er dich im Friseursalon föhnt. Stelle ihm Fragen, wie du es gut zu Hause nach machen kannst.

Hier findest du auch noch ein paar Tipps zum selber stylen wie vom Friseur

Kurze Haare föhnen wie vom Friseur

Deine kurzen Haare mit der Skelettbürste zu föhnen, ist eine gute Entscheidung. Denn diese ist für kurze Haare prädestiniert, besonders wenn man einen natürlichen Look möchte. Dabei sorgt die längere Seite für mehr Volumen, während die kurze Seite die Haare an den Seiten oder den Nackenbereich flach hält. 

Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste
Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste

Wenn du noch mehr Stand möchtest, dann föhne deine kurzen Haare über Kopf an und arbeite mit der Skelettbürste nach, hier kann dann auch eine Rundbürste genutzt werden. Du solltest nur auf die Größe der Rundbürste achten, nimm eine, die zu deiner Haarlänge passt.

Bei sehr kurzen Haaren reichen manchmal auch schon die Hände zum Föhnen, diese kannst du wie eine Skelettbürste nutzen. Dort, wo Stand rein soll, schiebst du die Haare etwas nach oben, dort wo kein Volumen rein soll, „kämmst“ du sie runter.

Du solltest zum Föhnen einen Hitzeschutz nutzen, denn auch wenn deine Haare kurz sind und vielleicht nicht so lange geföhnt werden, kann der Föhn in kürzester Zeit schnell sehr heiß werden.

Für das Finish gibt es noch Volumen Powder für mehr Struktur und Griffigkeit. Einfach eine kleine Menge auf den Haaransatz geben und mit den Fingern in kreisenden Bewegungen einmassieren. Das gibt noch mal Stand am Ansatz und macht das Styling haltbarer.

Hier ein paar Produkte, die dir gefallen könnten..

Hitzeschutz
Volumen Puder

Weiter zum Blog