Verschiedene Stylingtools

Die besten Stylingtools für deinen „Bad Hair Day“

Es gibt mittlerweile zahlreiche unterschiedliche Stylingtools, mit denen du dein Styling variieren kannst. Immer dasselbe zu tragen, wird auf Dauer ja auch etwas langweilig. Hier ein paar Möglichkeiten, um dein Styling mal zu ändern. Wichtig ist, dass du bei allen Stylingtools einen Hitzeschutz benutzt.

Glätteisen
Der Klassiker ist nach wie vor das Glätteisen. Ob glatt, Locken oder Beach Waves, mit dem Glätteisen ist alles möglich. Achte darauf, dass die Hitzeplatten deines Glätteisens aus Vollkeramik sind. Es gibt sogar schon Glätteisen, die deine Haardicke und deine Stylinggeschwindigkeit messen.  

Lockenstab
Um die perfekten Locken zu bekommen, gibt es Lockenstäbe mit verschiedenen Durchmessern. Sie können deine Naturlocke optimal definieren oder deine glatten Haare in elegante Wellen verwandeln. 

 

Hot Brushes
Das ist eine Rundbürste, die gleichzeitig ein Föhn ist und Volumen in dein Haar bringt. Sie glättet dein Haar und kann dir leichte Wellen zaubern. Die Oberfläche deiner Haare wird glänzend und sieht gesünder aus. Der optimale Begleiter für den Morgen. 

Diffusor
Ein Aufsatz für deinen Föhn, um deine Naturlocken besser in Schwung zu bringen. Ein Diffusor wirbelt beim Föhnen deine Haare nicht so durcheinander und lässt deine Naturlocke nicht so aufspringt. Die harten Finger am Aufsatz drehen deine Naturlocke zusätzlich noch stärker ein. 

Föhn
Der tägliche Begleiter, jeder hat einen Föhn zu Hause? Das Vorföhnen ist das Fundament für ein perfektes Styling. 

„Hast du zwei linke Hände, was das Styling angeht, dann mach dein Beauty Date und schaue dir Tipps bei deinem Haarkünstler ab … 😉“

Männer Frisuren und Styling

Du suchst eine neue coole Frisur? 

Angesagte Männerfrisuren gibt es für alle Längen und Stylings. Hier kannst du dir ein paar Looks für ein kreatives und unkompliziertes Styling angucken.

Short Cut

Klassischer Short Cut

Die kurz geschorenen Seiten sind zwar wieder Trend, aber mit weichen Übergängen und fransig geschnittenen Spitzen. Am Oberkopf sind die Haare mindestens 6 cm lang und an den Seiten 1-2 cm.

Der obere Bereich darf auch etwas wilder gestylt werden, so, als wäre ein kräftiger Wind durch deine Haare gefegt. Du kannst die Haare lässig aus dem Gesicht frisieren, nach dem Trocknen mit einer mattierenden Pomade und gespreizten Fingern nach hinten bzw. nach oben stylen. Die Frisur passt ebenfalls gut zu dir, wenn du einen Bart trägst.

French Crop

French Crop

Neu in der Hitliste der Männer-Trendfrisuren ist der French Crop. Diesen Look hat einst Julius Cesar berühmt gemacht. Er zeichnet sich durch kurze Seitenpartien und kurze Nackenbereiche, etwas längerem Deckhaar und einer exakten Ponypartie aus. Durch die unterschiedlichen Fransenlängen kann dein Friseur den Look passend für dich machen, da er genau auf deine Kopfform angepasst wird, auch wenn du einen Bart trägst. Außerdem ist die Frisur ideal, um Geheimratsecken zu kaschieren. Das Styling ist sehr simpel. Mit einer Paste kannst du deine Haare in wenigen Sekunden akkurat nach vorne stylen. Magst du es lieber wilder? Nur zu.

Bro Flow

Bro Flow

Ein lässiger wilder Haarschnitt, der zu den heißesten Frisurentrends für mittellanges Haar gilt. Er wird vom Friseur nach unten hin gestuft und kürzer geschnitten. Der Bro Flow ist für dichtes Haar gut geeignet. Bei Geheimratsecken oder feinem Haar sollte eher auf die Wallefrisur verzichtet werden. Um dem Trendhaarschnitt einen lässigen Look zu verpassen, solltest du Gel oder Styling-Creme benutzen. Du solltest am vorderen Haaransatz eine dezente Haarrolle hinbekommen, das macht die Frisur zu dem, was sie sein soll. Am besten nimmst du dir den Föhn zur Hilfe. Bei glatten Haaren solltest du mit viel Gel das Haar nach hinten stylen.

Old School Wet Look

Old School Wet Look

Ein klassischer Old School-Herrenhaarschnitt im Wet Look-Stil mit längerem Deckhaar und kürzeren Seiten. Dabei spielt die Länge im Deckhaar und an den Seiten keine große Rolle, es sollte nur stimmig miteinander sein. Das Deckhaar sollte glatt sein; hast du keine glatten Haare, benutze hierfür ein Glätteisen und ein ölfreies Haargel, um deine Haare eng an den Kopf zu stylen. Bei den Stylingprodukten solltest du hier auf Öl verzichten, da das Haar schnell fettig und schmierig aussehen kann.

Lockere Tolle

Lockere Tolle

Die Tolle bleibt weiterhin beliebt, wird aber etwas weniger akkurat gestylt. Für die Frisur brauchst du einen langen Pony, stufiges Deckhaar und kürzere Seiten, jedoch nicht so kurz rasiert wie mit der Maschine. Für das Styling solltest du das nasse Haar mit einer kleinen Rundbürste föhnen, um den Stand für die Tolle zu bekommen. Wenn du es etwas glatter magst, dann nehme hinterher noch ein Glätteisen für die Spitzen. Zum Fixieren kannst du mit einer Stylingpaste und gespreizten Fingern durch die Haare gehen, das macht es wilder und lockerer.

Locken Look

Locken Look

Noch ein Look, der zu den heißesten Frisurentrends gehört, ist ein Lockenstyling. Am Oberkopf sind deine Haare länger und an den Seiten kurz geschoren. Es sollte aber natürlich aussehen. Wenn du von Natur aus Locken hast, dann kannst du sie einfach mit speziellen Stylingprodukten für Locken in Schwung bringen. Hast du keine Locken, bleibt dir nur eine Dauerwelle.

Surfer Look

Surfer Look

Lange Haare bei Männern haben längst den Strand verlassen und sind zum roten Teppich gewandert. Der Surfer Hairstyle Look bleibt bei mittellangem bis langem Haar immer noch beliebt. Er wird leicht durchgestuft und ist im Styling ganz unkompliziert. Einfach ein passendes Stylingprodukt in die Längen sprühen und lufttrocknen lassen. Wenn du deine langen Haare zu einem Bun zusammenbindest, liegst du ebenfalls im Trend ganz vorne. Banker und Männer mit kleinen Gesichtern und feinem Haar sollten sich für einen anderen Look entscheiden.

Buzzi Cut

Buzzi Cut

Du magst deine Haare am liebsten raspelkurz? Dann ist der Buzzi Cut genau das Richtige für dich. Das Coole daran; diesen Look kann jeder tragen, egal mit welcher Haarpracht er ausgestattet ist. Bei lichterem Haar ist der Buzz Cut sogar optimal, da er ein schütteres Haar kompakter erscheinen lässt. Mutige und trendbewusste Männer lassen sich sogar geometrische Linien in ihren Buzz Cut schneiden.

Hier findest du für jedes Styling das passende Produkt und hier noch einen Beitrag, wenn es um Farbe geht

„Egal für welche Frisur du dich entscheidest, ein Date solltest du nie verpassen. Das mit deinem Friseur  🙋🏽‍♂️“

Kurze Haare föhnen wie vom Friseur

Deine kurzen Haare mit der Skelettbürste zu föhnen, ist eine gute Entscheidung. Denn diese ist für kurze Haare prädestiniert, besonders wenn man einen natürlichen Look möchte. Dabei sorgt die längere Seite für mehr Volumen, während die kurze Seite die Haare an den Seiten oder den Nackenbereich flach hält. 

Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste
Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste

Wenn du noch mehr Stand möchtest, dann föhne deine kurzen Haare über Kopf an und arbeite mit der Skelettbürste nach, hier kann dann auch eine Rundbürste genutzt werden. Du solltest nur auf die Größe der Rundbürste achten, nimm eine, die zu deiner Haarlänge passt.

Bei sehr kurzen Haaren reichen manchmal auch schon die Hände zum Föhnen, diese kannst du wie eine Skelettbürste nutzen. Dort, wo Stand rein soll, schiebst du die Haare etwas nach oben, dort wo kein Volumen rein soll, „kämmst“ du sie runter.

Du solltest zum Föhnen einen Hitzeschutz nutzen, denn auch wenn deine Haare kurz sind und vielleicht nicht so lange geföhnt werden, kann der Föhn in kürzester Zeit schnell sehr heiß werden.

Für das Finish gibt es noch Volumen Powder für mehr Struktur und Griffigkeit. Einfach eine kleine Menge auf den Haaransatz geben und mit den Fingern in kreisenden Bewegungen einmassieren. Das gibt noch mal Stand am Ansatz und macht das Styling haltbarer.

Hier ein paar Produkte, die dir gefallen könnten..

Hitzeschutz
Volumen Puder

Weiter zum Blog