Wäschst du deine Haare richtig?

7 Tipps, damit du deine Haare richtig wäschst … 

Du fragst dich gerade, warum das Thema Haarewaschen hier auftaucht? Man kann sehr vieles beim Waschen der Haare falsch machen. Hier sind 7 Tipps, wie du deine Haare am besten wäschst:

Haare Bürsten

Tipp 1 Haare bürsten
Vor dem Waschen solltest du deine Haare mit einer Bürste entwirren, das löst kleine Knoten im Haar.

Haare waschen

Tipp 2 Haare waschen
Achte bei der Wassertemperatur darauf, dass es nicht zu kalt oder zu heiß ist. Zu heißes Wasser reizt deine Kopfhaut, zu kaltes Wasser löst die Fette und Öle nicht auf deiner Kopfhaut und Haar. Nimm nicht zu viel Shampoo; je nach Haarlänge reicht eine Haselnuss- bis Walnussgröße. Verteile das Shampoo auf dem Ansatz und massiere es ein (NICHT RUBBELN). Kleiner Tipp: Wer zu schnell fettenden Haaren neigt, sollte nicht zu stark massieren, das regt die Talgdrüsen unnötig dazu an, Fett zu produzieren. Die Längen und Spitzen müssen nicht beachtet werden, da das Shampoo beim Ausspülen sowieso darüber läuft. Die erste Wäsche löst alle Fette, Öle, Haarprodukte und Umweltflüsse aus deinem Haar. Mache eine zweite Wäsche, wenn du viele Stylingprodukte in deinen Haaren benutzt.

Haare pflegen

Tipp 3 Haare pflegen
Verwende nach dem Waschen unbedingt einen Conditioner, er schließt die Haaroberfläche deiner Haare und macht es geschmeidig. Nehme auch hier nicht zu viel von dem Conditioner und trage ihn nur in deinen Längen und Spitzen auf. Ein Conditioner hat nichts auf dem Ansatz zu suchen. Dasselbe gilt für eine Haarkur, halte hier nur die vorgegebene Einwirkzeit ein. Gut ausspülen!

Haare trocknen

Tipp 4 Haare trocknen
Wringe deine nassen Haare aus und wringe sie zusätzlich mit einem Handtuch aus. RUBBEL deine Haare nicht. Haare in einem nassen Zustand sind empfindlich und können durch zu starkes Rubbeln geschädigt werden.

Pflege nach dem Waschen

Tipp 5 Pflege nach dem Waschen
Nach dem Antrocknen deiner Haare kannst du sie noch mit einem Leave-in-Treatment, Haaröl oder Hitzeschutz pflegen.

Haare nass bürsten

Tipp 6 Haare nass bürsten
Beim Bürsten von nassen Haaren fange erst in den Spitzen an und arbeite dich langsam und vorsichtig nach oben zum Ansatz. Das verhindert, dass dein Haar zu stark überdehnt wird und im schlimmsten Fall reißt. Haare mögen es so gar nicht nass zu sein. So bekommst du auch noch am besten kleine Knoten, die beim Waschen entstanden sind, raus.

Haare föhnen

Tipp 7 Haare föhnen

Stelle deinen Föhn auf die niedrigste Hitzestufe und auf das stärkste Gebläse. Zu heißes Föhnen schadet deinem Haar und deiner Kopfhaut. Achte darauf, den Föhn in die Wuchsrichtung der Haare zu halten. Das ist wichtig, denn unnötiges Rumwirbeln mit dem Föhn lässt deine Haare danach eher stumpf und glanzlos erscheinen.

Schöne Haare durch schönes Waschen

Kleine Tipps und Tricks? Schaue mal nicht auf dein Handy, sondern deinem Friseur auf die Finger, wenn er dich im Friseursalon föhnt. Stelle ihm Fragen, wie du es gut zu Hause nach machen kannst.

Hier findest du auch noch ein paar Tipps zum selber stylen wie vom Friseur

Welche Haarlänge gilt als kurz, mittel, lang oder extra lang?

Du willst einen Termin bei einem Friseur machen und das Erste, was du gefragt wirst, ist: „Wie lang sind denn deine Haare?“. Tja, wenn du das so genau wüsstest …

Es gelten vier Varianten als Haarlänge beim Friseur: kurz, mittel, lang oder extra lang. Aber ab welcher Haarlänge fangen die genau an und wo findest du dich wieder?

Für jede Variante von kurz, mittel, lang oder extra lang gibt es ein paar Anhaltspunkte, an denen du ganz leicht deine Haarlänge festmachen kannst.

Haarlängen

 

Als kurze Haarlänge gilt alles, was maximal bis zum Ohr reicht.  

Mit der mittleren Haarlänge ist der Bereich gemeint, bei dem die Haarspitze vom Ohr bis hin zum Kinn reichen kann. Vielleicht ein kleines bisschen darüber 😁.

Als lang bezeichnet man eine Haarlänge, die über die Schultern ragt und ca. bis zum BH Verschluss reicht; alles darüber gilt als extra lang.

Warum gibt es diese Varianten und warum will dein Friseur das eigentlich wissen?

Ganz einfach, längere Haare benötigen mehr Zeit und mehr Haarprodukte als kurze. Willst du z. B. eine Farbe haben, wird bei längeren Haaren mehr Produkt benötigt als bei kurzen Haaren. Es wird mehr Wasser benötigt, mehr Shampoo und auch mehr Strom, weil lange Haare länger zum trocknen brauchen. Eine Farbe in langen Haaren aufzutragen, benötigt auch viel mehr Zeit als bei kurzen Haaren oder mittellangen Haaren.

Fazit – Kenne dich mit deiner Haarlänge aus, so klappt es auch mit dem Friseur und deinem nächsten DATE … 

Weitere Beiträge findest du hier

Haare färben bei Männern?

Warum nicht? Mit der richtigen Farbe und Technik kann das bei dir richtig gut aussehen. 

Styling und Grooming sind bei dir ja schon längst keine Fremdwörter mehr, wieso sollte es die Haarfarbe sein?

Solltest du also als Mann deine Haare färben? Es gibt viele Gründe, warum man sich die Haare färben möchte. Vielleicht willst du was Neues ausprobieren oder einfach nur deinem Alter ein wenig trotzen oder die grauen Haare etwas aufpeppen.

Graue Haare kaschieren… 

Aber was genau passt zu dir?

Es sollte schon noch natürlich wirken und nicht wie gefärbt aussehen, wenn du deine grauen Haare loswerden möchtest. Ein Schwarz wäre dabei sehr unnatürlich, da sollten es ein paar Nuancen heller sein. Am besten orientierst du dich an deinem Naturton, also der Ton, der vor den ersten weißen Haaren da war. 

Deine Haare blondieren… 

Bevor du dich jetzt aber für ein Platinblond entscheidest, solltest du natürlich mit dem Friseur deines Vertrauens darüber sprechen. Dort wirst du beraten, welche Farbe am besten zu dir und deinem Look passt. Highlights in grau, ein bisschen blonder oder auch ein eisiges Blond sind Typ abhängig und stehen nicht jedem. 

Video Weiße Haare

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Haaren zu einer neuen Haarfarbe zu verhelfen. Der Trend geht zu natürlichen Haarfärbemitteln, diese strapazieren dein Haar weniger als chemische Haarfärbemittel. Aber manchmal kommt man nicht um eine chemische Haarfarbe oder Blondierung herum, je nachdem was du möchtest und was möglich ist, du solltest sie nur nicht zu häufig machen. Eine Tönung reicht alle 3-4 Wochen aus, um deine grauen Haare zu kaschieren und deinen Farbton aufzufrischen.

Mehr Beiträge findest du hier

Eine Balayage in kurzen Haaren ?

Geht eine Balayage nur in langen Haaren oder auch in kurzen Haaren?

Du möchtest mal wieder eine frische Farbe in deinen Kurzhaarschnitt bringen. Du hast dich schon immer gefragt, ob du auch eine Balayage Techniken bekommen kannst und vor allem wie das funktioniert?

Hast du jetzt das Bild im Kopf, das in den 90ern total angesagt war? Umso dicker und kontrastreicher die Strähnen zur eigentlichen Haarfarbe waren, umso besser war es. Man sprach auch von einem Zebra Look.

Keine Angst, das ist heute nicht mehr so angesagt. Strähnen haben längst nicht mehr diesen typischen 90er Charme von damals und sehen mit einer angesagten Färbetechnik richtig stylish aus. Hier erfährst du, mit welchen Färbetechniken Strähnen in kurzen Haaren zu stylishen Ergebnissen führen.

So färbt man heute Strähnen in kurze Haare, die wie eine Balayage aussehen.  

Strähnen, die aussehen, als wären sie von der Sonne geküsst, sehen am schönsten aus. Einfach wie nach einem erholsamen Strandurlaub! So ein natürliches Ergebnis klappt auch mit einer Balayage in kurzem Haar. Die neue Farbe oder Blondierung wird freihändig mit dem Pinsel in einem Verlauf aufgetragen, so entstehen Strähnen in kurzen Haaren, die nach natürlichen Highlights aussehen. Die Übergänge von deiner Ausgangsfarbe zu den neuen Strähnen werden so weich ausgearbeitet, dass ein harmonischer Farbverlauf entsteht und es nicht so hart wirkt.

Durch die freihändige Arbeit deines Friseurs können die Strähnen genau auf deinen Haarschnitt abgestimmt werden. Die Färbetechnik ist also nicht nur für lange Haare geeignet, sondern auch optimal für deine kurzen Haare.

Balayage im kurzem Haar
Balayage für kurze Haare

Es gibt noch zahlreiche andere Färbetechniken wie Ombre, Sombre oder Lowlights. Bei allen Techniken werden Strähnen ins kurze Haar gearbeitet, aber alle so, dass sie nicht wie Strähnen wirken, sondern eher wie eine Balayage. Die harten Übergänge von Strähnen zum restlichen Haar wie aus den 90ern sind Vergangenheit

Strähnen in eurem Haar
Strähnen in eurem Haar

Welche Färbetechnik für Strähnen in deinen kurzen Haaren am besten geeignet ist, berätst du am besten mit deinem Friseur. 

Sind kurze Haare was für dich ?

Kurze Haare muss man auch pflegen …

Werden deine kurzen Haare immer stumpfer und lassen sich schwer stylen? Denke daran, dass deine kurzen Haare ebenfalls eine regelmäßige intensive Pflege benötigen, denn kurze Haare reagieren genauso wie lange Haare. Dabei spielt es keine Rolle, ob du eine Farbe, eine Blondierung oder ob du deine kurzen Haare viel oder wenig stylst.

Deine kurzen Haare richtig zu pflegen, fängt schon mit der Wahl des richtigen Shampoos an. Benutze ein leichtes Shampoo ohne Silikone und verwende dieses sparsam, eine erbsengroße Portion sollte ausreichen. Vergiss nicht nach jeder Haarwäsche, gerade bei farblich veränderten Haaren, einen Conditioner zu verwenden, er schließt die Haaroberfläche und macht deine kurzen Haare geschmeidig. Einmal die Woche eine intensive Haarkur ist unumgänglich. Eine Kur nährt dein Haar und versorgt es mit den wichtigsten Pflegestoffen, damit deine kurzen Haare genau die Pflege erhalten, die sie benötigen.

Die Haarkur sollte ins handtuchtrockne Haar eingearbeitet und die empfohlene Einwirkzeit auf keinen Fall unterschritten werden. Nach dem Ausspülen den Conditioner nicht vergessen, damit die Kur in deinem Haar versiegelt wird.

Ein guter Lebensstil mit gesunder, ausgewogener Ernährung und regelmäßigem Sport tragen dazu bei, dass deine Haare gesund und gepflegt aussehen. Und noch einen Punkt solltest du nicht vernachlässigen, damit du deine kurzen Haare richtig pflegst: Es ist der regelmäßige Friseurbesuch zum Nachschneiden.

Ein Kurzhaarschnitt, der regelmäßig nachgeschnitten wird sitzt, passt, wackelt und zieht viele neidische Blicke auf sich. 

Hier die verschiedenen Möglichkeiten deiner Haar-Pflege und weitere Blog Einträge

Kurze Haare und Locken

Hattest du schon mal Locken in deinen kurzen Haaren? Egal, ob du schon von Natur aus Locken hast oder sie mit Hilfsmitteln in dein Haar zauberst, es ist ein Styling der anderen Art. Dazu kannst du verschiedene Methoden anwenden.

Hast du von Natur aus Locken, dann hast du vielleicht schon mal ein Styling mit Locken ausprobiert. Wenn nicht oder das einfach nicht so gut geklappt hat, hier ein paar Tipps. Je nach Haarlänge deiner Kurzhaarfrisur kannst du einen Diffuser benutzen, um deine Naturlocken hervorzuheben. Stelle dabei das Gebläse auf die niedrigste Stufe und die Hitze auf die höchste, föhne sie über Kopf, um Volumen zu erhalten. Tipp: Die kleinen „Finger“ im Diffuseraufsatz ersetzen deine Finger, lass also den Aufsatz seine Arbeit machen.

GHD Diffusor

Du kannst deine Naturlocken aber auch einfach mit dem Glätteisen nacharbeiten.

Als Hilfsmittel für Locken in kurzen Haaren eignen sich hervorragend ein Glätteisen oder ein Lockenstab. Föhne deine Haare wie gewohnt und achte darauf, dass sie komplett trocken sind und arbeite dir deine Locken in dein Styling nach. Denke daran, dass du auch einen Hitzeschutz benutzt. Mit dem Glätteisen Locken zu machen erfordert etwas Übung, aber nach ein paar Handgriffen gelingt das auch sehr gut. Wie du am besten Locken mit dem Glätteisen in deine kurzen Haare machst kannst, findest du hier. (Tippe auf das Bild)

GHD Video kurze Haare locken

Zum Abschluss nimm für deine Locken ein Haarwachs, das macht die Oberfläche noch etwas ruhiger und gibt Glanz. Knete das Haarwachs in deine Haare, um deine Locke nicht zu zerstören. Bei ganz kurzen Haaren mit einem längeren Pony legst du den Fokus der Locken einfach auf den Pony. Das wäre mal wieder eine perfekte Gelegenheit, ein Party-Styling zu probieren.

Mehr Beiträge bekommst du hier

Kurze Haare föhnen wie vom Friseur

Deine kurzen Haare mit der Skelettbürste zu föhnen, ist eine gute Entscheidung. Denn diese ist für kurze Haare prädestiniert, besonders wenn man einen natürlichen Look möchte. Dabei sorgt die längere Seite für mehr Volumen, während die kurze Seite die Haare an den Seiten oder den Nackenbereich flach hält. 

Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste
Kurze Haare föhnen mit der Skelettbürste

Wenn du noch mehr Stand möchtest, dann föhne deine kurzen Haare über Kopf an und arbeite mit der Skelettbürste nach, hier kann dann auch eine Rundbürste genutzt werden. Du solltest nur auf die Größe der Rundbürste achten, nimm eine, die zu deiner Haarlänge passt.

Bei sehr kurzen Haaren reichen manchmal auch schon die Hände zum Föhnen, diese kannst du wie eine Skelettbürste nutzen. Dort, wo Stand rein soll, schiebst du die Haare etwas nach oben, dort wo kein Volumen rein soll, „kämmst“ du sie runter.

Du solltest zum Föhnen einen Hitzeschutz nutzen, denn auch wenn deine Haare kurz sind und vielleicht nicht so lange geföhnt werden, kann der Föhn in kürzester Zeit schnell sehr heiß werden.

Für das Finish gibt es noch Volumen Powder für mehr Struktur und Griffigkeit. Einfach eine kleine Menge auf den Haaransatz geben und mit den Fingern in kreisenden Bewegungen einmassieren. Das gibt noch mal Stand am Ansatz und macht das Styling haltbarer.

Hier ein paar Produkte, die dir gefallen könnten..

Hitzeschutz
Volumen Puder

Weiter zum Blog

Wem stehen kurze Haare

Du überlegst schon seit Längerem, ob dir vielleicht kurze Haare stehen würden und bist dir nicht sicher, welcher Schnitt oder welche Form? Das kannst du ganz einfach herausfinden. Der richtige Kurzhaarschnitt muss einfach nur zu deinem Typ passen. Hier ein paar Beispiele:

Gesichtsformen

Das runde Gesicht: Hier solltest du darauf achten, dass du an den Seiten besonders schmal wirkst. Es sollten hierfür die Seiten kurz geschnitten oder die Haare hinter die Ohren geklemmt werden.

Herzförmige Gesichter: Eine eher hohe, breite Stirn kann super mit einem Pony umschmeichelt werden. Ein diagonaler Pony über die Stirn wirkt noch schmeichelhafter.

Ein eckiges Gesicht: Hier wäre z. B. ein Longbob optimal, weil er bis über das Kinn reicht und das Gesicht umspielt.

Das schmale Gesicht: Hier wäre ein Pony ebenfalls optimal, weil es das lange Gesicht optisch kürzer erscheinen lässt, wichtig ist auch, dass Volumen vorhanden ist.

Es sollte bei Kurzhaarfrisuren natürlich auch die Struktur deines Haares beachtet werden. Für kurze Haare sind glatte und feinere Haare besonders gut geeignet, besser als dicke, lockige Haare. Und alles das, was nicht länger als ein Bob bis zum Kinn ist, gilt noch als Kurzhaarschnitt 😉, lass dich dazu noch von deinem Friseur beraten!

Bist du mutig und fühlst dich in deiner Haut pudelwohl, dann bist du genau die Richtige für deinen Kurzhaarschnitt!

Wem stehen lange Haare

Wem stehen lange Haare? Grundsätzlich kann jede Frau lange Haare tragen – auch wenn kürzere Haare manchmal besser geeignet sind, um die individuellen Vorzüge hervorzuheben. … Wer einen Kontrast zur einer runden Gesichtsform haben möchte, ist mit langen, glatten Haaren gut beraten, da diese das Gesicht optisch strecken. 

Laut Friseuren ist es bei einer Gesichtsform verschwendete Liebesmühe für lange Haare. Von langen Haaren würden Friseure abraten, wenn Du eine lange, schmale Gesichtsform besitzt. Da dein Gesicht mit langen Haaren noch länger und schmaler wirkt. Die Länge des Gesichts ist deutlich größer als die Breite bei einer langen Gesichtsform.

Gesichtsformen

Aber mit schönen langen Haaren fühlt sich die Frau einfach wohl in ihrer Haut und kann dadurch mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein strotzen. Und wer selbstbewusst ist, tritt souveräner auf und traut sich Größeres zu – die besten Voraussetzungen für einen mega Auftritt im Job.

Welche Haarlänge finden Männer bei Frauen eigentlich am schönsten? Lang?

Die meisten würden jetzt denken, alle Männer stehen auf lange Haare, dem ist aber nicht so. Laut Studie kommt eine mittlere Haarlänge nämlich besonders gut bei den Männern an. 

Fazit mach was dir gefällt, das ist wichtig, lass dich von deinem Friseur beraten!

Für das richtige Volumen in langen Haaren ist das vielleicht was für Dich …

Haarwachstum anregen

Lange Haare sind der Traum vieler Frauen. Mit der richtigen Ernährung und Pflege funktioniert’s – hier die fünf natürlichen Haarwuchsmittel für eine gesunde Mähne.

Fakt ist: Haare wachsen durchschnittlich 1 bis 1,2 Zentimeter pro Monat, daran lässt sich nichts rütteln. 

Durch bestimmte Faktoren und Wirkstoffe kannst du deine gesunde Kopfhaut und damit dein gesundes Haarwachstum fördern und dein Haarausfall minimieren.

1. Gesunde Ernährung
Versorge deine Haarwurzeln mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

  • Proteine bilden zum Beispiel die Basis für Keratin, aus dem dein Haar besteht. Super eiweißhaltige Produkte sind Joghurt, Quark, Hähnchen- und Putenfleisch, Linsen- und Hülsenfrüchte.
  • Biotin schützt vor Haarausfall. Das Vitamin B versteckt sich in Soja-Produkten, Nüssen, vorallem Mandeln und Haselnüssen, Eiern und Milch.
  • Vitamin C stärkt deine Haarwurzeln. Besonders in Zitrusfrüchten oder gelber Paprika ist das Vitamin enthalten.
  • Omega-3-Fettsäuren fördern die Durchblutung. Dies sorgt für ein volleres Haar und schützt vor Haarausfall, zu finden sind sie zum Beispiel in Lachs, Leinsamen, Chiasamen und Walnüssen.
  • Selen ist ein Mineral und  unterstützt deinen Körper bei der Bildung und Verarbeitung von Proteinen, dieses Mineral findest du in Paranüssen, Fisch oder Schalentieren.

2. Kopfhautmassage
Wer seine Kopfhaut regelmäßig massiert, fördert die Durchblutung und stimuliert die Haarfollikel, in denen die Haarwurzel gebildet wird, zum Wachstum an. Einfach beim Waschen der Haare die Kopfhaut mit den Fingerspitzen für einige Minuten massieren. Das regt übrigens nicht nur die Durchblutung an, sondern reduziert auch Stress.

3. Richtige Haarpflege
Am besten verzichtest du auf Produkte mit dem Wirkstoff Silikon, da diese die Haarfolikel verstopfen und Haarausfall begünstigen können.

Conditioner und Haarkuren niemals auf die Haarwurzel auftragen, Haare fetten zudem schneller nach und werden beschwert, verlieren an Volumen. Die Produkte lieber in den Längen einmassieren, so kann es die Schuppenschicht schließen und die Haare zum Glänzen bringen.

Ebenfalls wichtig: Minimiere das Hitzestyling mit Föhn und Glätteisen. Zu hohe Temperaturen strapazieren und schädigen die Struktur des Haares und sorgen für Spliss und Haarbruch.

4. Geh regelmäßig zum Friseur!
Denn nur wer alle zwei bis drei Monate zum Spitzen schneiden zum Friseur geht, beugt Spliss sowie Haarbruch vor und fördert ein gesundes Haarwachstum.