Die richtige Pflege für feines Haar

So pflegst du deine feinen Haare am besten
Für Viele ist feines Haar ein Albtraum. Dabei ist feines Haar eigentlich gar nicht so übel. Du brauchst weniger Pflegeprodukte und bekommst es mit weniger Stylingprodukten im Handumdrehen voluminöser. Mit den richtigen Produkten und dem passenden Schnitt können deine feinen Haare, viel mehr als du denkst 😉

Pflege für feines Haar 
Du solltest bei deinen feinen Haaren darauf achten, nicht zu viel Produkt zu nehmen, das beschwert unnötig deine Haare und lässt sie schlapp aussehen. Also, weniger ist mehr. 

Die erste Wahl sollten immer Pflegeserien für feines Haar sein. Sie sorgen für mehr Volumen, Fülle, Griffigkeit und Glanz. Shampoos mit den Inhaltsstoffen Collagen, Ceramiden und Polymeren lassen dein feines Haar optisch dichter wirken und sogar Haarbruch verhindern. 

Conditioner und Haarkuren sollten besonders sparsam verwendet werden und unbedingt für feine Haare ausgesucht werden. Den Conditioner in den Längen und Spitzen aufgetragen und gründlich mit Wasser nach spülen.

Stylingprodukte – Lift me up!

Volumen durch Stylingprodukte aufbauen, ist dein Stichwort.
Es kommt alles in Frage, was mehr Stand am Ansatz und Fülle in deine Längen und Spitzen gibt. Der Klassiker ist natürlich Volumenschaum. Er sorgt künstlich für mehr Fülle und Volumen. Ansatzpuder und Volumen unterstützende Haarsprays für dein Styling-Finish schenken deinem Haar zusätzlich Griffigkeit und Halt. Der Vorteil des Ansatzpuders: deine Haare liegen nicht direkt auf deiner Kopfhaut und fetten dadurch nicht so schnell nach.

Der richtige Schnitt für dein feines Haar
Lange Haare eignen sich bei deinen feinen Haaren eher weniger, umso länger dein Haar wird, umso schwerer wird es und zieht es runter. Eine Boblänge ist meist optimal. Ein zusätzlicher Pony lässt dein Haar zusätzlich voller wirken. Eine Kurzhaarfrisur wie einen Pixie Cut ist schnell zu stylen, sieht lässig und modern aus. Stufen lassen dein Haar ebenfalls fülliger aussehen, aber es sollten nicht zu viele und zu hoch angesetzte Stufen sein. Du kannst dein Styling auch mal mit Wellen oder Locken ausprobieren.  

Ob dick, dünn, viel oder wenig, keiner steht morgens auf und sieht aus wie Heidi Klum 🛏“

date your beauty
lade dir die dateYOURbeauty App

Verschiedene Stylingtools

Die besten Stylingtools für deinen „Bad Hair Day“

Es gibt mittlerweile zahlreiche unterschiedliche Stylingtools, mit denen du dein Styling variieren kannst. Immer dasselbe zu tragen, wird auf Dauer ja auch etwas langweilig. Hier ein paar Möglichkeiten, um dein Styling mal zu ändern. Wichtig ist, dass du bei allen Stylingtools einen Hitzeschutz benutzt.

Glätteisen
Der Klassiker ist nach wie vor das Glätteisen. Ob glatt, Locken oder Beach Waves, mit dem Glätteisen ist alles möglich. Achte darauf, dass die Hitzeplatten deines Glätteisens aus Vollkeramik sind. Es gibt sogar schon Glätteisen, die deine Haardicke und deine Stylinggeschwindigkeit messen.  

Lockenstab
Um die perfekten Locken zu bekommen, gibt es Lockenstäbe mit verschiedenen Durchmessern. Sie können deine Naturlocke optimal definieren oder deine glatten Haare in elegante Wellen verwandeln. 

 

Hot Brushes
Das ist eine Rundbürste, die gleichzeitig ein Föhn ist und Volumen in dein Haar bringt. Sie glättet dein Haar und kann dir leichte Wellen zaubern. Die Oberfläche deiner Haare wird glänzend und sieht gesünder aus. Der optimale Begleiter für den Morgen. 

Diffusor
Ein Aufsatz für deinen Föhn, um deine Naturlocken besser in Schwung zu bringen. Ein Diffusor wirbelt beim Föhnen deine Haare nicht so durcheinander und lässt deine Naturlocke nicht so aufspringt. Die harten Finger am Aufsatz drehen deine Naturlocke zusätzlich noch stärker ein. 

Föhn
Der tägliche Begleiter, jeder hat einen Föhn zu Hause? Das Vorföhnen ist das Fundament für ein perfektes Styling. 

„Hast du zwei linke Hände, was das Styling angeht, dann mach dein Beauty Date und schaue dir Tipps bei deinem Haarkünstler ab … 😉“

Dein optimaler Friseurtermin

7 Tipps, die du für deinen optimalen Friseurbesuch beachten solltest

Tipp1
Müde auf einem Friseurstuhl sitzen, könnte dich die eine oder andere Haarsträhne kosten. Natürlich ist ein Friseurbesuch immer Tiefenentspannung pur, sollte dir aber der Kopf nach vorne oder zur Seite fallen, kann die Schere schnell mal etwas erwischen, was sie nicht sollte und dein Friseur hat Schwierigkeiten zu schneiden.

Tipp 2
Eine gerade Haltung ist auf dem Friseurstuhl ebenfalls ratsam, damit einer symmetrischen Frisur nichts im Weg steht, außer du möchtest eine asymmetrische Frisur 😉. Außerdem werden dein Nacken und Rücken nach dem Friseurbesuch wahrscheinlich weh tun. Selbst überschlagene Beine machen eine schiefe Haltung.

Tipp 3
Viele haben Angst, dass der Friseur zu viel abschneiden könnte. Deshalb versuchst du dann beim Schneiden deinen Kopf länger zu machen oder ihn ein bisschen zur Seite zu legen, in der Hoffnung, dass dein Friseur nicht zu viel abschneidet. Er wird es merken. Wie viel geschnitten werden darf, sollte vorab geklärt sein. 

Tipp 4
Dann klingelt dein Handy und du musst unbedingt ran gehen. Auch beim Sprechen und Hochhalten deines Handys bewegst du dich, dadurch kann auch schnell mal beim Haarschnitt was daneben gehen. Dein Friseur hat keine Möglichkeit, frei zu arbeiten, da das Handy im Weg ist.

Tipp 5
Bei jedem Kämmen, Bürsten oder nur die leichteste Berührung an deinem Kopf geht dieser mit. Achte auf deine Haltung. Stelle dir vor, du wolltest eine Gurke in Scheiben schneiden. Bewegt sich diese… ist das sehr schwierig. Genau so ist es für deinen Friseur, wenn dein Kopf sich bewegt.

Tipp 6
Dein Kaffee steht noch auf der Ablage und wird langsam kalt, schnell nach vorn und den Kaffee nehmen 😂 , nicht, dass er kalt wird. Gib deinem Friseur kurz Bescheid, wenn du etwas trinken möchtest, er unterbricht dann seine Arbeit. 

Tipp 7
Und dann merkst du, dass es in der Nase kribbelt und da ist es auch schon passiert, aus Versehen zu viel abgeschnitten. Wenn du merkst, das deine Nase kribbelt, sag deinem Friseur Bescheid, er macht dann lieber kurz Halt!

„Halte still, dann klappt es auch mit deinem Haarschnitt … ✂️“

Curly Girl Methode

Was genau ist die Curly Girl Methode und für wen ist sie geeignet?
Die Curly Girl Methode ist eine für deine Naturlocken abgestimmte Pflegeroutine. Sie verbessert deine Haargesundheit, betont deine Locken und reduziert Frizz. Wer Locken hat, weiß, was es bedeutet, krauses Haar zu bändigen. Wenn du Naturlocken hast, egal ob wellig oder kraus, ist die Curly Girl Methode vielleicht ja was für dich. Für glatte Haare ist die Methode weniger geeignet. 

So wird die Curly Girl Methode angewendet
Schritt 1: Erst einmal  müssen deine Haare von den alten Ablagerungen befreit werden. Um die Ablagerungen zu entfernen, nimm ein Peelingshampoo oder ein sulfathaltiges Shampoo. 

Schritt 2: Wasche dein Haar danach mit einem Co-Wash-Conditioner oder einem sulfatfreien, pflegeleichten Shampoo. Massiere deine Kopfhaut mit den Fingern oder einer Massagebürste. Dann so ausspülen, dass das Shampoo über den Rest deiner Haare läuft.

Schritt 3: Trage einen silikonfreien Conditioner auf deine Haare auf und kämme deine Haare mit den Fingern durch. Deine Haare sollten sich schleimig anfühlen, dann sättigst du deine Haare genügend. Spüle das meiste des Conditioners wieder aus deinem Haar, aber nicht alles. 

Schritt 4: Dein Haar ist jetzt sauber und gekämmt und sollte mit einer Lockencreme oder Lockengel bearbeitet werden. Ziehe es durch dein feuchtes Haar oder streiche es über die Locken. Kämme dein Haar mit einem grobzinkigem Lockenkamm, um deine Locken zu definieren.

Schritt 5: Binde ein Mikrofaser- oder Bambushandtuch wie einen Turban auf deinem Kopf. Kopf nach vorne, Handtuch herum wickeln und vorne zusammendrehen. Dadurch wird überschüssige Feuchtigkeit entfernt. Benutze kein normales Baumwollhandtuch. Trockne deine Haare dann mit einem Diffusor bei niedrigster Stufe.

Das solltest du noch vermeiden
Eine Bürste lässt deine Locken aufspringen. Locken sind, anders als bei glatten Haaren, in mehreren Strähnen gebündelt und eine Bürste teilt die Strähnen. Entwirre deine Haare nur im nassen Zustand mit den Fingern oder einem grobzinkige Kamm. Vermeide Alkohole in deinen Stylingprodukten, diese trocknen deine Haare aus und Locken neigen sowieso eher dazu, trocken zu sein, das würden Alkohole noch unterstützen. Auf Glätteisen und zu heiße beziehungsweise hohe Föhnluft solltest du ebenfalls verzichten.

Conditioner zum Haarewaschen?
Du solltest deine Haare beobachten, wenn du mit der Curly Girl Methode anfängst. Je feiner und weniger gelockt deine Haare sind, umso schwieriger wird es auf Dauer, deine Haare mit einem silikonfreiem Conditioner zu waschen. Du solltest dann ein mildes Shampoo ohne Sulfate für zwischendurch. 

„Sei wilder als deine Locken 👩🏻‍🦱“

Wieviel Pflege verträgt Dein Haar?

Zuviel Pflege für deine Haare?

Shampoo, Conditioner, Haarkur, Leave-in, Haaröl … und was man nicht noch alles nutzen möchte, damit die Haare das machen, was sie sollen und dabei noch gesund und gepflegt aussehen. Meistens ist das zu viel für deine Haare. Du kannst zwar alles davon benutzen, aber das in Maßen.

So erkennst du überpflegte Haare (dies sind nur Anhaltspunkte)

– schnell fettendes Haar, das nach dem Duschen fettiger als vorher scheint

– schlapp herunterhängendes Haar, glanz- und kraftlos

– es ist widerspenstig und lässt sich einfach nicht bändigen

– juckende Kopfhaut

– plötzlich auftretende Schuppen

Warum ist dein Haar überpflegt?

Dafür gibt es verschiedene Gründe. Ein feines, nicht gefärbtes Haar neigt schneller dazu, überpflegt zu sein als ein Haar, das lockig und gefärbt ist. Pflegeprodukte für deine Haare sorgen in kleinen Mengen dafür, dass deine Haare glänzen und seidenweich sind. In größeren Mengen trocknen die Helfer dein Haar eher aus. Deine Haarpflege sollte auch auf dein Haar abgestimmt sein, jedes Haar und seine Struktur ist anders.

Was tun bei überpflegtem Haar?

Ein Hair-Detox wäre da die beste Möglichkeit. Wie eine Tiefenreinigung, die alle Pflege- und Stylingrückstände aus deinem Haar und von deiner Kopfhaut entfernt. Leider ist das nicht mit einmal Haarewaschen getan. Ein Shampoo und ein Conditioner mit wasserlöslichen Silikonen sollten deine reguläre Haarpflege die nächsten zwei Wochen begleiten. 

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Haar von allen Rückständen befreit ist, kannst du dir gerne mal wieder einen Friseurtermin holen und deinen Friseur um Rat fragen. Er kann dir auch gleich die passende Haarpflege für deine Haare empfehlen, von der Pflege bis zum Styling. 

„Ob du wirklich richtig pflegst, siehst du, wenn dein Haar schön steht 💡 „

blonde Haare, dunkel färben

Von Blond auf Braun

Am liebsten jeden Tag eine andere Haarfarbe 😁 geht leider nicht, außer du hast einen Schrank voller Perücken. Du überlegst aber schon länger, dir deine blonden Haare mal wieder dunkel zu färben? Brünett ist in diesem Jahr auch voll im Trend. Aber Achtung: Einfach irgendeine Farbe kaufen und „drauf machen“, geht nach hinten los.

Welcher Braunton?

Willst du einen satten Braunton, der im dunkleren Bereich liegt oder erst mal langsam anfangen und vielleicht einen helleren Braunton? Die Farbpalette ist sehr groß, es wird zum Schluss aber nur ein kleiner Teil an Farbmöglichkeiten für dich übrig bleiben, weil dein Blondton sehr hell ist, goldig oder aschig? Und deine Haarstruktur sollte auch noch beachtet werden. Wenn du dann noch ein Braun mit zu wenig Rotpigmenten aussuchst, könnte es am Ende grünlich schimmern.

Pflege mit dunklen Haaren

Hast du deine blonden Haare nicht regelmäßig gepflegt und die Haarstruktur von innen nicht richtig aufgebaut, ist die Schuppenschicht deiner Haare geöffnet und du musst das neue Braun öfter nachfärben, weil es die Pigmente der Farbe schneller verliert. Das richtige Shampoo und die richtige Haarkur extra für colorierte Haare unterstützen die Haltbarkeit deines neuen Brauntons. 

„Lass deinen neuen Braunton fachgerecht von deinem Friseur färben. Er weiß welcher Braunton zu deinem Typ passt und welcher Braunton für dein blondes Haar geeignet ist.“ 

dateYOURbeauty app
Lade dir die dateYOURbeauty App

Babys erster Haarschnitt

Wann das erste Mal zum Friseur?

Früher oder später kommt der Tag, an dem deinem Baby die Haare ins Gesicht fallen und alles nur noch wild in alle Richtungen steht. Wann genau das ist, ist von dem Haarwuchs deines Babys abhängig und deiner Geduld. 

Zöpfe und Haarspangen

Möchtest du statt eines Ponys lieber mit Zöpfen oder Spangen arbeiten, kann das schnell zur Geduldsprobe werden. Zöpfe und Haarspangen werden ständig wieder aus dem Haar gerissen oder sollen gar nicht erst rein. Das Rausreißen der Haarspangen und Zöpfe ist für die Haare nicht gerade schonend, da diese schnell brechen können. 

Tipps für den ersten Besuch beim Friseur

Ein fremder Mensch nähert sich deinen Haaren mit einer Schere oder Haarschneidemaschine – klingt gruselig oder? Das ein Friseurbesuch etwas Gutes und Entspannendes sein kann, muss dein Kind aber erst einmal lernen.

Lebe es vor

Je öfter dein Kind sieht, dass du beim Friseur bist, umso normaler wird es. Ist mit dem Zahnarzt übrigens genauso 😉. Zu Hause einen Friseur zu spielen, kann bei dem ersten Friseurbesuch ebenfalls helfen.

Ablenkung

Elektronische Geräte versucht man ja weitestgehend einzuschränken, sie könnten aber in diesem Moment gut helfen. Ein Spiel oder ein Video können animieren, still sitzen zu bleiben und man kann das Kind in die Position schauen lassen, die dein Friseur gerade braucht.

Richtige Wortwahl

Wenn du sagst, dass es vielleicht kitzelt, dann wird dein Kind wahrscheinlich nicht still sitzen können, weil es sich das Kitzeln gerade vorstellt. Dass die Schere sehr scharf ist und man sich nicht bewegen darf, weil es sonst wehtut, ist vielleicht auch nicht die beste Erklärung. 

Das richtige Timing

Ausgeschlafen und satt sind bei den Kleinen die Schlüsselwörter. Hat dein Kind schlechte Laune, wäre der Friseurbesuch ebenfalls nicht ratsam, weil das sonst mit einer negativen Stimmung verbunden wird. 

„Ein entspanntest Kind ist nicht nur empfehlenswert für den Haarschnitt, sondern auch für dich und deinem Friseur. 👼🏼“

Du bist Schwanger und hast Haarausfall? Hier erfährst du warum.

dateYOURbeauty app
Lade dir die dateYOURbeauty App

Haartrends 2022

Wie wäre es im Jahr 2022 mit einer neuen Frisur? 
Auf dem roten Teppich sieht man schon immer ganz genau, wohin der Trend geht. Von kurzem Bob bis zu langen XL-Sleek-Mähnen ist alles dabei. Hier sind ein paar Vorschläge:

Blunt Bob
Der Bob ist und wird auch immer ein Klassiker bleiben, wie in jedem Jahr, nur die Variante des Bobs ändert sich. In diesem Jahr ist es der Blunt Bob. Er ist stumpf geschnitten, reicht bis zu den Ohren oder maximal bis zum Kinn, alle Haare sind gleich lang und es gibt keine Stufen. Dadurch wird der Look kompakt und die Haare wirken dick und voll.

Short Shag
Im Gegensatz zum Blunt Bob ist der Short Shag intensiv durchgestuft. Dadurch entsteht ein lässiger Look. Ein fransig geschnittener Pony macht diesem Haarschnitt perfekt. Er ist ebenfalls eine Art Bob und in der Länge genauso vom Ohr bis zum Kinn geschnitten. 

Superglatte XL-Haare
Extralange Mega-Mähnen aus Echthaar oder Extensions sind im Jahr 2022 einer der hippsten Haartrends. In die lange Mähne wird mit dem Glätteisen maximale Sleek gezaubert. Das holt mehr Länge raus und die Haare glänzen. Achte dabei immer darauf, dass du einen Hitzeschutz verwendest.

Feiner Pony
Mit einem Pony bekommt man auf jeden Fall eine mega Typveränderung hin. Angesagt ist ein ultrafeiner überlanger Pony. Die leichten Strähnen fallen dabei nur locker über deiner Stirn und kreieren einen coolen Undone-Look. So ein feiner Pony verleiht deinem Gesicht Textur und Bewegung.

Voluminöse Locken
Ein natürliches Lockenvolumen ist dieses Jahr wieder total angesagt. Im Fokus steht der natürliche Haarlook – gesundes Haar, wild und ungebändigt. Sind deine natürlichen Locken nicht ganz so kräftig, kannst du mit Lockenstab, Lockenwicklern oder Glätteisen etwas nachhelfen. Die richtigen Styling- und Pflegeprodukte helfen deinem natürlichen Locken-Look zusätzlich.

Satte Brauntöne
Ein tiefes Braun ist dieses Jahr in Sachen Haarfarbe der Topfavorit. Besonders Haarfarben in dunklen, satten Schokoladenbraun oder mit einem Schimmer aus Mahagoni sind in diesem Jahr gefragt. Durch eine dunkle Haarfarbe wirken deine Haare außerdem schwerer, dichter und glänzender. 

Face Framing Layers
Lange Haare die gestuft werden aber nur rund um das Gesicht, das Deckhaar wird dabei nicht angefasst. Dein Gesicht wirkt dadurch wie eingerahmt und solltest du eher ein rundes oder eckiges Gesicht haben dann sind die Face Framing Layers genau das richtige. Sind die Stufen noch über eine Rundbürste geföhnt sehen sie besonders schön aus. 

„Auch für dich wird dieses Jahr der passende Trend dabei sein, frag deinen Friseur“

Lade dir die dateYOURbeauty App

Wie oft solltest du zum Friseur?

Wie oft solltest du eigentlich zum Friseur?
Egal, welche Haarlänge, Farbe oder Blondierung du hast, du solltest in regelmäßigen Abständen deinen Friseur aufsuchen. Dadurch bleiben deine Haare frei von Spliss, brechen nicht so schnell und fühlen sich gesund an. Wie regelmäßig du deine Haare pflegst, hat ebenfalls Einfluss auf die Häufigkeit deines Friseurbesuches. 

Lange Haare
Ob glatte, gewellte oder lockige lange Haare, du solltest deine Haare alle 8 bis 12 Wochen nachschneiden lassen. Sollten deine Spitzen aber schon vorher brüchig sein, gehst du am besten sofort zu deinem Friseur, damit es nicht weiter fortschreitet. Bei lockigem Haar solltest du öfter eine Haarkur anwenden, weil dieses schneller austrocknet.

Kurze Haare 
Kurzhaarfrisuren, bei denen z. B. die Ohren frei geschnitten sind, wachsen schnell heraus, sodass du nach vier Wochen wieder zu deinem Friseur solltest. Ein Bob sollte nach maximal sechs Wochen nachgeschnitten werden. Bei kurzen Haaren sieht dein Haarschnitt nach circa 5 Wochen schnell ungepflegt aus, wenn er nicht nachgeschnitten wird.

Männer 
Damit dein Kurzhaarschnitt gepflegt und ordentlich aussieht, solltest du alle drei bis vier Wochen zu deinem Friseur gehen. Hast du etwas längere Haare, dann kannst du vielleicht zwei bis drei Wochen länger warten. Je kürzer deine Haare sind, umso schneller sieht man, wie dein Haar wächst und die Frisur sich verändert.

Farbe
Haarefärben ist sehr beliebt. Damit du deine Haare und Kopfhaut nicht zu sehr strapazierst, solltest du eine Pause von sechs bis acht Wochen einhalten, bevor du deine Ansätze nachfärbst. Außerdem ist eine ordentliche Pflege bei gefärbten Haaren sehr wichtig, damit deine Haare gesund und glänzend bleiben.

Blondierung 
Blond ist nach wie vor der Mercedes unter den Haarfarben und damit dein Blond auch schön aussieht, muss einiges getan werden. Du solltest sechs bis acht Wochen zwischen dem Blondieren verstreichen lassen, um deiner Kopfhaut und deinem Haar eine Pause zu gönnen. In der Zwischenzeit ist eine regelmäßige Pflege unumgänglich für deine blonden Haare, damit sie nicht irgendwann wie Stroh aussehen.

Es kommt nicht immer auf die Länge an 😉 … außer bei deinen Haaren.

Augenbrauen formen

Lass deine Augenbrauen zu einem Beauty-Statement werden!
Egal, ob du deine Augenbrauen zupfst, wachst, rasierst oder mit Faden in Form bringst, du solltest ein bisschen was beachten. Traust du dich selber nicht ran, dann kann dir dein Friseur oder Kosmetiker dein perfektes Beauty-Statement zaubern. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres als zu stark gezupfte Augenbrauen, Löcher oder zu dunkle Balken im Gesicht. 

Form deiner Augenbrauen
Welcher der richtige Bogen für deine Augenbrauen ist, hängt von deiner Gesichtsform ab. Je weicher deine Gesichtszüge sind, desto eckiger dürfen deine Augenbrauen gezupft werden. 

Hast du ein ovales Gesicht, kannst du rund oder eckig tragen und variieren. 

Bei einem runden Gesicht solltest du deine Augenbrauen eher eckig zupfen. 

Beim herzförmigen Gesicht sollte am höchsten Punkt der Augenbraue abgerundet werden.

Ein runder Schwung lässt dein eckiges Gesicht harmonischer wirken. 

Die Modellierung deiner Augenbrauen
Es gibt ganz leichte Anhaltspunkte, um die perfekten Augenbrauen für dein Gesicht zu finden. 

Der Ausgangspunkt (A) befindet sich genau auf der Höhe deines Nasenflügels und dem inneren Augenwinkel. Da sollte deine Augenbraue anfangen. Um den höchsten Punkt (B) deiner Augenbraue zu ermitteln, ziehe eine imaginäre Linie beim Nasenflügel beginnend mittig bis seitlich an der Pupille vorbei bis zur Augenbraue.Für das Ende deiner Augenbraue ist der äußere Augenwinkel und der Nasenflügel der Endpunkt (C). 

Augenbrauen Finish
Um deinem Gesicht noch mehr Ausdruck zu verleihen oder um Unebenheiten oder Löcher zu kaschieren, kannst du mit einigen Produkten nachhelfen, denn keiner hat zwei identische Augenbrauen – auch nicht nach dem Zupfen. Ob Puder, Stift oder Gel, für dich wird das passende Finish dabei sein, nur lass dich hierzu bitte fachgerecht beraten, sonst geht es nach hinten los.

Zupfen, Waxing oder Faden?
Der Vorteil beim Waxing gegenüber Zupfen ist der Schmerz 🤣. Beim Zupfen schmerzt es bei jedem einzelnen Härchen, beim Waxing nur einmal. Beim Waxing bekommt man wirklich Haare weg, auch den Flaum, der mit der Pinzette schwer zu greifen ist. Das Augenbrauen Formen mit dem Faden ist besonders gut wenn es schnell gehen soll, weil die Haut nicht ganz so stark gereizt wird wie beim Waxing. Aber auch das Waxing oder die Fadenmethode solltest du lieber in fachmännische Hände geben, nicht dass dir am Ende komplett die Augenbrauen fehlen. 😛

„Egal für welche Variante du dich entscheidest, Natürlichkeit ist der Schlüssel für schöne Augenbrauen. Frag deinen Friseur“